Massive: Werbespots in Computerspielen

Panasonic und Channel 4 werben in Anarchy Online

Das auf Werbung in Computerspielen spezialisierte Unternehmen Massive bietet nun auch die Möglichkeit, Werbevideos in Computer- und Videospielen zu schalten. Erste Tests mit den Werbekunden Panasonic und den britischen Fernsehsender Channel 4 wurden im Online-Rollenspiel Anarchy Online durchgeführt.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Werbefilme laufen im Spiel auf Werbetafeln, Plasma-Bildschirmen und anderen passenden Flächen, sofern ein Spieler die entsprechenden Bereiche betritt. Auf diese Art und Weise sollen 15-sekündige Werbespots im Spiel untergebracht werden können, analog zu Fernsehwerbespots.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter*in (m/w/d) Zeitmanagement
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. Solution Expert (m/w/d) Digital Business
    EPLAN GmbH & Co. KG, Langenfeld (Rheinland), deutschlandweit
Detailsuche

Massive bindet die Werbung wie auch normale Anzeigen über sein Werbenetzwerk online in die Spiele ein, so dass die Kampagnen dynamisch und in Echtzeit ausgesteuert werden können. Dazu unterstützt die neue Version 2.4 von Massives AdServer nun auch Videowerbung und Werbekunden erhalten so entsprechende Berichte über Werbe-Einblendungen und Sichtkontakte. Zudem stellt Massive ein Plattform-unabhängiges "AdClient SDK" bereit.

An welchen Stellen die Werbung eingeblendet werden kann, entscheiden die Spiele-Entwickler, die auch Einfluss auf die Darstellung von Audio- und Video-Inhalten haben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Gh0st 16. Aug 2005

Schaut mal hier da findet ihr noch mehr drüber http://www.monstersgame.biz/?ac=vid&vid...

000 27. Jul 2005

Voll krank sowas. Wenn sie nur mit Werbug überleben können, dann sollten sie sich...

Doomchild 26. Jul 2005

Hm, Genöle oben, meine ich, außerdem hat das dann doch schon einer gemerkt. ~:/ Ich...

DietmarH 26. Jul 2005

Hmm, warum nicht ein riesiges "Dr. Beckmanns Fleckenteufel - Blut"-Plakat an der Wand...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Franziska Giffey
Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin

Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) hat per Videokonferenz mit einem Deepfake von Vitali Klitschko gesprochen. Der Betrug flog auf.

Franziska Giffey: Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin
Artikel
  1. Mond: US-Sonde findet Einschlagstelle des unbekannten Raketenteils
    Mond
    US-Sonde findet Einschlagstelle des unbekannten Raketenteils

    Die Nasa hat die Stelle auf dem Mond gefunden, wo im März ein noch unidentifiziertes Raketenteil abgestürzt ist. Der Krater ist überraschend groß.

  2. Datenpanne: IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt
    Datenpanne
    IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt

    Die Tasche mit dem USB-Stick wurde über ein in ihr ebenfalls enthaltenes Smartphone geortet und gefunden.

  3. Logistik: Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen
    Logistik
    Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen

    Die Post will Pakettransporte von der Straße aufs Wasser verlagern. Das erste der Schiffe wird mit Solarstrom betrieben. In Zukunft sollen sie autonom fahren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI 323CQRDE (WQHD, 165 Hz) 399€ • LG OLED 48C17LB 919€ • Samsung 980 PRO (PS5-komp.) 2 TB 234,45€ • Apple HomePod Mini 84€ • 16.000 Artikel günstiger bei Media Markt • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700G 239€, Samsung 970 EVO Plus 250 GB 39€ und Corsair Crystal 680X RGB 159€) [Werbung]
    •  /