• IT-Karriere:
  • Services:

Resident Evil und Ridge Racer für Xbox 360

Microsoft veröffentlicht Liste der zu erwartenden Xbox-360-Spiele

Bisher hat Microsoft den japanischen Markt mit seiner Xbox nicht gerade im Sturm erobert - ab der Xbox 360 soll sich das ändern. Wie anlässlich des gerade in Japan stattfindenden Xbox Summit 2005 verkündet wurde, arbeiten etwa 50 japanische Entwicklungsstudios an Spielen für den Xbox-Nachfolger - darunter auch bisher nur auf anderen Plattformen zu findende Titel wie "Resident Evil" und "Ridge Racer".

Artikel veröffentlicht am ,

"Japan ist der wohl wichtigste Markt in der Videospielindustrie und deshalb eine feste Säule in unserer globalen Strategie für Xbox 360", so Peter Moore, Corporate Vice President of Worldwide Marketing and Publishing für Microsoft Xbox. "Unser umfassendes Engagement für den japanischen Markt ist eindeutig. Die Xbox-360-Spiele der talentierten und beliebten japanischen Entwicklungsstudios werden der dortigen Spielergemeinde verdeutlichen, dass wir bereit sind, die nächste Generation der interaktiven Unterhaltung zu beginnen."

Inhalt:
  1. Resident Evil und Ridge Racer für Xbox 360
  2. Resident Evil und Ridge Racer für Xbox 360

Unter anderem entwickeln Namco, Tecmo, Konami und Capcom für die Xbox 360. Namco plant "Ridge Racer" und "Frame City Killer" auf die neue Konsole zu bringen, Bandai hat gar drei Exklusivtitel in Arbeit - darunter die Mech-Schlacht "Mobile Suit Gundam".

Ab wann die Spiele jeweils zu haben sein werden, nannte Microsoft nicht. Welche Spiele zum weltweiten Marktstart der Xbox 360 zum Weihnachtsgeschäft 2005 erscheinen werden, bleibt damit noch im Dunkeln. Für die Games Convention im August 2005 hat Microsoft allerdings neue Informationen versprochen, zumal bisher auch der Preis und der genaue Liefertermin nicht bekannt gegeben wurden.

Microsoft hat auf dem Xbox Summit 2005 eine Liste der Entwickler und Spiele veröffentlicht, die seit der Xbox-360-Vorstellung angekündigt wurden:

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Resident Evil und Ridge Racer für Xbox 360 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 115,99€ (Bestpreis!)
  2. 188,00€
  3. (Spiele bis zu 90% reduziert)

jonas 29. Sep 2005

wie findet ihr pokemon?

Ernst 26. Jul 2005

Und da war es zu seiner Zeit das Beste was es gab...


Folgen Sie uns
       


Smartphone-Kameravergleich 2019

Der Herbst ist Oberklasse-Smartphone-Zeit, und wir haben uns im Test die Kameras der aktuellen Geräte angeschaut. Im Vergleich zeigt sich, dass die Spitzengruppe bei der Bildqualität weiter zusammengerückt ist, es aber immer noch Geräte gibt, die sich durch bestimmte Funktionen hervortun.

Smartphone-Kameravergleich 2019 Video aufrufen
Tesla-Fabrik in Brandenburg: Remote, Germany
Tesla-Fabrik in Brandenburg
Remote, Germany

Elon Musk steht auf Berlin, doch industrielle Großprojekte sind nicht die Stärke der Region. Ausgerechnet in die Nähe der ewigen Flughafen-Baustelle BER will Tesla seine Gigafactory 4 platzieren. Was spricht für und gegen den Standort Berlin/Brandenburg?
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Gigafactory Tesla soll 4 Milliarden Euro in Brandenburg investieren
  2. 7.000 Arbeitsplätze Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
  3. Irreführende Angaben Wettbewerbszentrale verklagt Tesla wegen Autopilot-Werbung

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

    •  /