Abo
  • IT-Karriere:

Freenet.de testet ADSL2+ mit 16 MBit/s

Kein Telekom-Anschluss notwendig - Zusammenarbeit mit Telefónica

Freenet.de will zusammen mit Telefónica entbündelte ADSL2+-Anschlüsse anbieten, d.h. ein Telefonanschluss der Deutschen Telekom ist wie beispielsweise bei Angeboten von QSC oder Hansenet nicht erforderlich. Ab sofort startet freenet.de einen Testbetrieb, der auf der entbündelten Infrastruktur der Telefónica in Verbindung mit einer Netzzusammenschaltung der freenet.de basiert.

Artikel veröffentlicht am ,

Dazu unterzeichneten die beiden Unternehmen jetzt einen "Letter of Intent" zur Vermarktung von Komplettanschlüssen. Zunächst ist ein "friendly Usertest" in München vorgesehen. Realisiert werden soll ein kompletter Kommunikationssnschluss für Daten, Sprache mit ISDN-Funktion und Multimedia-Inhalte über eine Leitung.

Stellenmarkt
  1. AGCO GmbH, Marktoberdorf
  2. MicroNova AG, Braunschweig, Leonberg, Ingolstadt, Wolfsburg, Vierkirchen

Neben einem DSL-Anschluss auf Basis eines ADSL2+ mit bis zu 16 MBit/s im Downstream bietet freenet.de den Testkunden auch Telefonie mit ISDN-Funktionen an. Anders als beim Resale-Angebot, auf das Freenet.de bisher setzt, benötigen Kunden dabei keinen Telefonanschluss der Deutschen Telekom mehr.

Zuvor hatten bereits QSC und AOL eine Zusammenarbeit mit Telefónica im Hinblick auf ADSL2+ angekündigt. Für Telefónica ist die Vereinbarung mit freenet.de daher ein wichtiger Schritt, um "unsere Position als führender Internetplattform-Anbieter weiter auszubauen", so Andreas Bodczek, Deutschland-Geschäftsführer von Telefónica. Er drängt zugleich auf eine Reduzierung der Entgelte für den entbündelten Anschluss durch die RegTP.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 9,99€
  2. 4,99€
  3. (-55%) 44,99€

tachauch 27. Jul 2005

Was noch fehlt ist der Satz: "Jeder, der eine Autobahnauffahrt in der Nähe hat, und/oder...

Dr. Seltsam 25. Jul 2005

Zuerst heißt es Freenet "will entbündelte Anschlüsse anbieten", was doch wohl bedeutet...

PT2066.7 25. Jul 2005

Bei dem Ruf den Freenet hat ... . Aber was solls: Geiz ist geil. Und wenn es Probleme...

. 25. Jul 2005

Hansenet mietet auch die "letzte Meile" von der Telekom, deshalb dauert es auch so...


Folgen Sie uns
       


Acer Predator Helios 700 - Hands on (Ifa 2019)

Was für ein skurriles Gerät: Golem.de schaut sich das Gaming-Notebook Predator Triton 700 von Acer an und probiert die Schiebetastatur aus.

Acer Predator Helios 700 - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

    •  /