Microsoft will Smileys patentieren

Patent auf selbst gemachte Emoticons eingereicht

Anfang 2004 meldete Microsoft in den USA ein Patent auf "Custom Emoticons" an, in dem von Methoden und Geräten zur Erschaffung und Übertragung von Emoticons, also Smileys aus einfachen Zeichen, die Rede ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Patent beschreibt die Umsetzung von Bildern in die entsprechenden Zeichenketten, die dann beispielsweise in Echtzeit über Instant-Messaging-Dienste übertragen werden. In einer Implementierung sei es möglich, selbst gestaltete Smileys in eine zu übertragende Nachricht einzubetten, die dann am anderen Ende wieder in die entsprechenden Smileys umgesetzt werden.

Die US-Patent-Anmeldung Nr. 20050156873 wurde am 20. Januar 2004 eingereicht. Am 21. Juli 2005 wurde der Antrag nun veröffentlicht, noch ist das Patent aber nicht gewährt, da die Prüfung durch das US-Patent- und Markenamt noch nicht abgeschlossen ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


blubb 28. Jul 2005

vermutlich weils seltsam ist, dass sich microsoft noch nicht die funktionsweise von...

blubb 28. Jul 2005

:D juhuu noch eine möglichkeit sich strafbar zu machen! (früher musste man noch...

*lol* 27. Jul 2005

...der Hauptlizenznehmer! ;o)

Wong 26. Jul 2005

Kauf ich dann die Lizenz, die Smileys für ein Jahr nutzen zu dürfen oder wie? Ich hätte...

Hello_World 25. Jul 2005

....wo man nackige Smileys sehen kann.....Kriegt das dann auch "Adults Only" in den...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Framework Laptop im Hardware-Test
Schrauber aller Länder, vereinigt euch!

Der modulare Framework Laptop ist ein wahrgewordener Basteltraum. Und unsere Begeisterung für das, was damit alles möglich ist, lässt sich nur schwer bändigen.
Ein Test von Oliver Nickel und Sebastian Grüner

Framework Laptop im Hardware-Test: Schrauber aller Länder, vereinigt euch!
Artikel
  1. FTTH: Liberty Network startet noch mal in Deutschland
    FTTH
    Liberty Network startet noch mal in Deutschland

    Das erste FTTH-Projekt ist gescheitert. Jetzt wandert Liberty von Brandenburg nach Bayern an den Starnberger See.

  2. Hauptuntersuchung: Tesla Model S beim TÜV nur knapp vor Verbrennern von Dacia
    Hauptuntersuchung
    Tesla Model S beim TÜV nur knapp vor Verbrennern von Dacia

    Bei den TÜV-Prüfungen schneidet das Model S nicht viel besser ab als sehr günstige Verbrenner. Andere E-Autos sind da besser.

  3. Raumfahrt: China schleppt defekten Satelliten ab
    Raumfahrt
    China schleppt defekten Satelliten ab

    Ein nicht funktionsfähiger Satellit wurde mit Hilfe eines weiteren Satelliten dorthin verbracht, wo er keine Gefahr darstellt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 12GB 1.499€ • iPhone 13 Pro 512GB 1.349€ • DXRacer Gaming-Stuhl 159€ • LG OLED 55 Zoll 1.149€ • PS5 Digital mit o2-Vertrag bestellbar • Prime-Filme für je 0,99€ leihen • One Plus Nord 2 335€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Sennheiser Gaming-Headset 169,90€ [Werbung]
    •  /