Abo
  • Services:

Breitband per TV-Kabel für Rheinland-Pfalz und Saarland

Kabel Deutschland plant großflächigen Ausbau ab August 2005

Der Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland will ab Mitte Oktober 2005 mit der großflächigen Einführung schneller Breitband-Internetzugänge sowie Telefonie über das Fernsehkabel in Rheinland-Pfalz und im Saarland starten. Die Aufrüstung des Kabelnetzes für interaktive Dienste soll ab Anfang August 2005 beginnen und bis zum Jahresbeginn 2006 abgeschlossen sein.

Artikel veröffentlicht am ,

In den beiden Bundesländern will Kabel Deutschland insgesamt mehr als einer Million Haushalte die neuen Dienste anbieten können. Dazu wird Kabel Deutschland die vorhandene Kabelnetzstruktur aufrüsten, so dass ab Mitte Oktober 2005 im Saarland und in weiten Teilen von Rheinland-Pfalz die Vermarktung von Breitband-Internet und Telefonie über das Kabel beginnen kann. Im Verbreitungsgebiet von Kabel Deutschland gehören Rheinland-Pfalz und das Saarland zu den Bundesländern mit den meisten direkten Kabelkunden.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Reutlingen
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Bremen

Nach Abschluss der Arbeiten sollen in beiden Bundesländern rund drei Viertel der Kabelhaushalte in der Lage sein, die Alternative zu DSL und zum herkömmlichen Telefonieren zu nutzen.

Insgesamt werden in den mehr als 30.000 Kilometern Kabel in beiden Bundesländern - davon 24.000 Kilometer im Rheinland-Pfalz und 6.800 Kilometer im Saarland - rund 11.000 Verstärkerpunkte aufgerüstet. Davon liegen mehr als 7.000 in Rheinland-Pfalz und rund 3.500 im Saarland. Die Investitionen in das Netzwerk sowie die Ausgaben für Werbung und Service werden bis Ende März 2006 voraussichtlich rund 30 Millionen Euro betragen.

Kabel Deutschland will neben Städten auch kleinere Gemeinden mit einem breitbandigen Internet-Zugang versorgen. Zu den größten Städten im Ausbaugebiet zählen Saarbrücken, Saarlouis, Neunkirchen, Ludwigshafen am Rhein, Trier, Kaiserslautern und Koblenz. Auch Gebiete ohne DSL-Versorgung sollen dabei erschlossen werden.

Außen vor bleiben dabei die Einwohner der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt Mainz. Hier ist Primacom als die Betreibergesellschaft in der Netzebene 4 für das Angebot von Internet und Telefonie zuständig.

Bereits ab 25. Juli 2005 können sich Interessenten bereits unter kabeldeutschland.de/rheinland-pfalz beziehungsweise unter kabeldeutschland.de/saarland sowie über die Telefon-Hotline 01805/721000 über das Angebot informieren und für die kommenden Einstiegsangebote vormerken lassen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung C27H711Q für 309€, MSI Optix MPG27C für 359€ und PlayStation Plus...
  2. (u. a. Adobe Photoshop Elements & Premiere Elements für 77,90€ und Corsair STRAFE RGB für 109...

CW 26. Jul 2005

Hmmm... das ist zwar grundsätzlich richtig. Aber (m)einen ISDN-Anschluss brauche ich ja...

Wolf 25. Jul 2005

4.1 Der Kunde ist verpflichtet, : : : 4.1.7 den Zugang zum Internet nicht zum Betreiben...

frowinger 25. Jul 2005

Ist doch nur ein Hinweis. Angucken kannst du dir die Seite trotzdem.


Folgen Sie uns
       


Apple iPhone Xr - Test

Das iPhone Xr kostet 300 Euro weniger als das iPhone Xs, bietet aber das gleiche SoC und viele andere Ausstattungsmerkmale des teureren Modells. Unterschiede gibt es bei der Kamera und dem Display: Das iPhone Xr hat keine Dualkamera und anstelle eines OLED-Bildschirms kommt ein LCD zum Einsatz.

Apple iPhone Xr - Test Video aufrufen
Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
Flexibles Smartphone
Samsung verspielt die Smartphone-Führung

Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
  2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
  3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

Coachingbuch: Metapher mit Mängeln
Coachingbuch
Metapher mit Mängeln

Der Persönlichkeitscoach Thomas Hohensee plädiert in seinem neuen Buch dafür, problematische Kindheitsmuster zu behandeln wie schadhafte Programme auf einem Rechner: mit Reset, Updates und Neustart. Ein origineller Ansatz - aber hält er dem Thema stand?
Von Cornelia Birr

  1. Elektronisch Arzneimittelrezept kommt auf Smartphone
  2. Relayr Rückstandsglaube als Startup-Vorteil
  3. Liberty Global Ericsson übernimmt Netzwerkbetrieb bei Unitymedia

    •  /