Abo
  • IT-Karriere:

Foto 2006: Bildbearbeitungssoftware von Microsoft

Zwei Ausbaustufen von Foto 2006 vorgesehen

Microsoft wird seine Windows-Bildbearbeitungssoftware in Kürze in einer neuen Version und einem neuen Namen auf den Markt bringen. Dann trägt die bisher Digital Image Suite getaufte Software den Namen Foto 2006 und wird in zwei Ausbaustufen angeboten, womit der Hersteller die Anforderungen von Einsteigern und erfahrenen Hobbyfotografen gleichermaßen abdecken will.

Artikel veröffentlicht am ,

Foto 2006 unterstützt nun auch Dateien im RAW-Format und erhielt einen Schwarz-Weiß-Zeichner, um Farbfotos nachträglich ein antikes Aussehen zu verpassen. Eine Fotobibliothek soll bei der Bildverwaltung helfen, in der Fotos hierarchisch nach Stichworten sortiert und abgelegt werden können. Mit einer Zoomfunktion lässt sich der Name des Bildes, die Dateigröße oder das Aufnahmedatum leicht einsehen.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Bremen, Magdeburg, Rostock
  2. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)

Wie die vorangegangenen Neuerungen findet man auch die Version 3.1 von Fotostory nur in der besser ausgestatteten "Suite Edition" von Foto 2006, so dass man bei der Standard Edition darauf verzichten muss. Mit Fotostory lassen sich Diashows zusammen stellen, die etwa mit Musik oder gesprochenen Kommentaren hinterlegt werden können.

Microsoft will die Windows-Software Foto 2006 Ende August 2005 in deutscher Sprache auf den Markt bringen. Speziell für Einsteiger steht dabei "Foto 2006 Standard Edition" bereit, das 29,99 Euro kosten wird und eben nicht alle Funktionen der "Suite Edition" kennt. Für 79,99 Euro bekommt man "Foto 2006 Suite Edition"; ein Update gibt es für 44,99 Euro.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,99€
  2. 4,99€
  3. 22,99€
  4. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)

Stiffler 11. Aug 2005

Ich finde Microsoft doof.

Sehr schön! 24. Jul 2005

*loool*


Folgen Sie uns
       


Golem.de probiert 5G in Berlin aus - Bericht

Wir probieren 5G in Berlin-Adlershof aus.

Golem.de probiert 5G in Berlin aus - Bericht Video aufrufen
WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  2. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?
  3. Digitalpakt Schuldigitalisierung kann starten

    •  /