Abo
  • Services:

Roadmap: AMD ab 2006 mit höherem Stromverbrauch?

Inoffizielles Dokument weist Änderungen mit Socket M2 aus

In einer nun aufgetauchten inoffiziellen Roadmap von AMD zeichnen sich deutliche Änderungen ab. Mit dem Socket M2, der dem Socket 939 im Jahr 2006 folgen soll, dürfen Athlons in Zukunft deutlich mehr Strom verbrauchen als bisher.

Artikel veröffentlicht am ,

Den Kollegen von Anandtech fiel eine Roadmap von AMD in die Hände, die erstmals die Änderungen rund um den Socket M2 deutlich aufzeigt.

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. init SE, Karlsruhe

Demnach will AMD den Sockel im ersten Quartal 2006 wechseln. Die CPUs werden nicht Pin-kompatibel sein, ein heutiger Athlon 64 X2 passt also nicht in den M2. Wie bereits erwartet, bringt M2 Unterstützung für DDR2 mit - und da der Speicher-Controller bei Athlons in dem Prozessor sitzt, müssen auch diese aktualisiert werden.

Das geschieht mit den neuen Cores "Windsor" und "Orleans", die aber nur einen Kern enthalten sollen. Anandtech versieht seine Angaben über die Taktraten mit einem Fragezeichen: Maximal 2,4 GHz sollen für einen theoretischen Athlon 64 4000+ mit Orleans-Core nötig sein. Gut möglich, dass AMD das hohe Rating über die DDR2-Leistung rechtfertigen will.

Bei den Dual-Cores steckt der Wermutstropfen in der neuen Roadmap: Die bisherigen Kerne namens "San Diego" werden für den Socket M2 nur ein neues Stepping erhalten - die "Revision F". Dafür hat Anandtech aus den Daten der Roadmap eine "Thermal Design Power" von maximal 125 Watt ausgerechnet. Bisher verbrauchen die aktuellen San Diegos höchstens 90 Watt.

Um diese Leistungsaufnahme noch unter Kontrolle halten zu können, plant AMD laut dem unautorisierten Dokument auch ein Throttling des Prozessors, wie es der Pentium 4 schon seit Jahren besitzt. Ob der Anwender in diesen Mechanismus eingreifen kann - was bei Intel nicht der Fall ist - steht jedoch noch nicht fest.

Ebenso wenig ist bekannt, wie lange AMD noch Socket-939-CPUs anbieten will. Bisher unterstützte AMD einen bereits abgelösten Prozessorsteckplatz noch jahrelang. [von Nico Ernst]



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)

rpm8200 29. Nov 2005

Also erst mal bin ich sprachlos. Wie kann man denn nur soviel Mist in einer Post (sowohl...

Kirak 24. Jul 2005

Die CPUs verbrauchen sicher keine 300watt - sondern ein komplettes System. Klar braucht...

Ralf... 24. Jul 2005

Ist doch nun wirklich kein Grund, die zukünftigen AMD-Wärme-CPUs nur wg. läppischer...

Escom2 23. Jul 2005

Ich weiß gar nicht was du hast. Ich bekomme einen XP-M 2400+ locker stabil auf 2400 MHz...

HiddenGhost 23. Jul 2005

Sockel 754 wird nur noch im Mobile und Einstiegssektor überleben. Die Semprons und...


Folgen Sie uns
       


Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 1)

Michael zeigt alle Jahreszeiten und Spielmodi in Forza Horizon 4.

Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 1) Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


    Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
    Life is Strange 2 im Test
    Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

    Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
    Von Peter Steinlechner

    1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

      •  /