Abo
  • Services:

Roadmap: AMD ab 2006 mit höherem Stromverbrauch?

Inoffizielles Dokument weist Änderungen mit Socket M2 aus

In einer nun aufgetauchten inoffiziellen Roadmap von AMD zeichnen sich deutliche Änderungen ab. Mit dem Socket M2, der dem Socket 939 im Jahr 2006 folgen soll, dürfen Athlons in Zukunft deutlich mehr Strom verbrauchen als bisher.

Artikel veröffentlicht am ,

Den Kollegen von Anandtech fiel eine Roadmap von AMD in die Hände, die erstmals die Änderungen rund um den Socket M2 deutlich aufzeigt.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Demnach will AMD den Sockel im ersten Quartal 2006 wechseln. Die CPUs werden nicht Pin-kompatibel sein, ein heutiger Athlon 64 X2 passt also nicht in den M2. Wie bereits erwartet, bringt M2 Unterstützung für DDR2 mit - und da der Speicher-Controller bei Athlons in dem Prozessor sitzt, müssen auch diese aktualisiert werden.

Das geschieht mit den neuen Cores "Windsor" und "Orleans", die aber nur einen Kern enthalten sollen. Anandtech versieht seine Angaben über die Taktraten mit einem Fragezeichen: Maximal 2,4 GHz sollen für einen theoretischen Athlon 64 4000+ mit Orleans-Core nötig sein. Gut möglich, dass AMD das hohe Rating über die DDR2-Leistung rechtfertigen will.

Bei den Dual-Cores steckt der Wermutstropfen in der neuen Roadmap: Die bisherigen Kerne namens "San Diego" werden für den Socket M2 nur ein neues Stepping erhalten - die "Revision F". Dafür hat Anandtech aus den Daten der Roadmap eine "Thermal Design Power" von maximal 125 Watt ausgerechnet. Bisher verbrauchen die aktuellen San Diegos höchstens 90 Watt.

Um diese Leistungsaufnahme noch unter Kontrolle halten zu können, plant AMD laut dem unautorisierten Dokument auch ein Throttling des Prozessors, wie es der Pentium 4 schon seit Jahren besitzt. Ob der Anwender in diesen Mechanismus eingreifen kann - was bei Intel nicht der Fall ist - steht jedoch noch nicht fest.

Ebenso wenig ist bekannt, wie lange AMD noch Socket-939-CPUs anbieten will. Bisher unterstützte AMD einen bereits abgelösten Prozessorsteckplatz noch jahrelang. [von Nico Ernst]



Anzeige
Top-Angebote
  1. 55€ + 1,99€ Versand
  2. 55€ + 1,99€ Versand
  3. (aktuell u. a. QPAD DX-5 Maus 9,99€, NZXT Kraken X62 AM4 ready, Wasserkühlung 139,90€)
  4. 5€ inkl. FSK-18-Versand

rpm8200 29. Nov 2005

Also erst mal bin ich sprachlos. Wie kann man denn nur soviel Mist in einer Post (sowohl...

Kirak 24. Jul 2005

Die CPUs verbrauchen sicher keine 300watt - sondern ein komplettes System. Klar braucht...

Ralf... 24. Jul 2005

Ist doch nun wirklich kein Grund, die zukünftigen AMD-Wärme-CPUs nur wg. läppischer...

Escom2 23. Jul 2005

Ich weiß gar nicht was du hast. Ich bekomme einen XP-M 2400+ locker stabil auf 2400 MHz...

HiddenGhost 23. Jul 2005

Sockel 754 wird nur noch im Mobile und Einstiegssektor überleben. Die Semprons und...


Folgen Sie uns
       


Apple Pay ausprobiert

Dank Apple Pay können nun auch Nutzer in Deutschland kontaktlos mit ihrem iPhone bezahlen. Wir haben den Dienst bei unserem Lieblingscafé ausprobiert.

Apple Pay ausprobiert Video aufrufen
Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion
  2. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  3. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  2. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden
  3. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

    •  /