Abo
  • Services:

Kostenloser E-Mail-Client Pegasus erhält viele Änderungen

Öffentliche Beta-Version von Pegasus 4.3 zum Download

Der kostenlose E-Mail-Client Pegasus wird bald in einer neuen Version bereit stehen und dann zahlreiche Neuerungen bringen. Eine öffentliche Beta-Version erlaubt einen Blick auf die Neuerungen der Windows-Software. Pegasus 4.3 wird demnach komplett neue Routinen für das Rendering von HTML-Inhalten sowie einen Phishing-Schutz erhalten.

Artikel veröffentlicht am ,

Pegasus 4.3 Beta
Pegasus 4.3 Beta
Bis zum Erscheinen der öffentlichen Beta-Version von Pegasus 4.3 wurden laut Entwickler David Harris mehr als 700 Änderungen an dem Windows-Programm vorgenommen und es gab bisher fast 40 interne Beta-Versionen. Pegasus 4.3 erhält eine komplett überarbeitete Rendering-Engine für HTML-Inhalte, so dass entsprechende E-Mails nun besser angezeigt werden sollen. Wie auch in den Vorversionen legt der Pegasus-Entwickler David Harris Wert darauf, dass das Anzeigen von HTML-E-Mails durch Pegasus keine Sicherheitsrisiken birgt.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Böblingen
  2. RuP Vertriebs GmbH, Rödermark

Pegasus 4.3 Beta
Pegasus 4.3 Beta
Für eine entsprechende Sicherheit sorgt unter anderem, dass in HTML-E-Mails eingebettete Bilder nicht automatisch aus dem Internet nachgeladen werden. Allerdings besteht in Pegasus 4.3 nun die Möglichkeit, diese Option für einzelne Absender oder Domains zu aktivieren. Der Anwender sollte jedoch sicher sein, dass von den betreffenden Absendern keine Angriffe zu befürchten sind.

Pegasus 4.3 Beta
Pegasus 4.3 Beta
Eine weitere Neuerung stellt der Anti-Phishing-Schutz in Pegasus 4.3 dar, der verhindern soll, dass in E-Mails enthaltene Phishing-Links geöffnet werden können. Welche Mechanismen dafür genau zum Einsatz kommen, gab David Harris nicht an.

Pegasus 4.3 Beta
Pegasus 4.3 Beta
Auch die Suchfunktionen in Pegasus wurden verbessert und sollen zielgenauer passende Ergebnisse finden, die nun in einem speziellen Suchverzeichnis erscheinen, das wie andere E-Mail-Ordner bearbeitet werden kann. In den Ordner-Funktionen existiert ferner die Möglichkeit, so genannte "Link Ordner" anzulegen, die nur Verweise auf E-Mails in anderen Verzeichnissen enthalten. Damit soll die E-Mail-Verwaltung vereinfacht werden, indem etwa Nachrichten zu einem bestimmten Thema gesammelt werden können.

Pegasus 4.3 Beta
Pegasus 4.3 Beta
Darüber hinaus erhielt Pegasus eine überarbeitete Bedienoberfläche, eine verbesserte Unicode-Anzeige und mehrere IMAP-Optimierungen. Ferner wurde Pegasus so verändert, dass der E-Mail-Client leichter von Speicher-Sticks läuft, verspricht David Harris. Pegasus verfügt ferner über einen integrierten Spam-Filter und bietet Vorlagen für die automatisierte Bearbeitung von E-Mails.

Die öffentliche Beta-Version von Pegasus 4.3 steht ab sofort für die Windows-Plattform in deutscher und englischer Sprache kostenlos zum Download bereit. In Kürze soll auch die Final-Version von Pegasus 4.3 erscheinen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,99€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)

eT 25. Jul 2005

Ich arbeite seit Jahren (mind. 8 Jahre, so genau weiss ich das nicht) NUR noch mit...

Pascal 24. Jul 2005

Danke, dann weiß ich ja jetzt, was ich morgen machen werde ;)

margot 22. Jul 2005

Dann schau mal auf der MacGuardians-Website nach, wie toll das die meistenMac-User...


Folgen Sie uns
       


Quo vadis, deutsche Spielebranche - Livestream

Wir diskutieren über Richtlinien für gewalthaltige Spiele, Battle-Royale-Trends, Politik in Games und Zuschauerfragen finden ebenfalls ihren Platz.

Quo vadis, deutsche Spielebranche - Livestream Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Ancestors Legacy angespielt: Mittelalter für Echtzeit-Strategen
    Ancestors Legacy angespielt
    Mittelalter für Echtzeit-Strategen

    Historisch mehr oder weniger akkurate Spiele sind angesagt, nach Assassin's Creed Origins und Kingdom Come Deliverance will nun auch Ancestors Legacy mit Geschichte punkten. Golem.de hat eine Beta des im Mittelalter angesiedelten Strategiespiels ausprobiert.

    1. Into the Breach im Test Strategiespaß im Quadrat

    Ryzen 7 2700X im Test: AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel
    Ryzen 7 2700X im Test
    AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel

    Der neue Ryzen 7 2700X gehört zu den schnellsten CPUs für 300 Euro. In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs
    2. AMD-Prozessor Ryzen-Topmodell 7 2700X kostet 320 Euro
    3. Spectre v2 AMD und Microsoft patchen CPUs bis zurück zum Bulldozer

      •  /