Abo
  • Services:

World of Warcraft nun das meistgespielte Online-Rollenspiel

Dank China-Start im Juni 2005 weltweit mehr als 3,5 Millionen Spieler

Wie Blizzard mitteilte, hat World of Warcraft (WoW) nun durch den China-Start im Juni 2005 über 1,5 Millionen zahlende Spieler mehr zu verzeichnen. Weltweit sind es damit nun über 3,5 Millionen Kunden, die das erfolgreiche Online-Rollenspiel nutzen - nur Lineage 1 und 2 zusammen können laut MMOGChart.com noch mehr Spieler versammeln.

Artikel veröffentlicht am ,

Mike Morhaime, Vorstandsvorsitzender und Mitbegründer von Blizzard Entertainment, sieht seine Erwartungen in Bezug auf den China-Start bei weitem übertroffen, es sei "fantastisch zu sehen, wie enthusiastisch die chinesischen Spieler auf das Spiel reagieren." Dankende Worte findet Morhaime auch für die chinesischen Behörden "für ihre großartige Unterstützung von Blizzard Entertainment". In China betreibt Blizzard das Spiel gemeinsam mit dem chinesischen Partner The9, der dort für den Betrieb inkl. Kundendienst, das Management und die Lokalisierung der Spielinhalte zuständig ist. Abgerechnet wird - anders als etwa in Europa und den USA - nach Spielstunden und nicht pro Spielmonat.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Mittlerweile wird WoW in Nordamerika, Europa, Korea, China und seit dem 21. Juli 2005 auch in Singapur betrieben - die Veröffentlichung des Spiels in Taiwan und anderen Teilen Asiens wird bereits vorbereitet. Schon jetzt ist World of Warcraft mit seiner kumulierten Kundenbasis von mehr als 3,5 Millionen Spielern aber das laut Blizzard "bei weitem größte MMORPG weltweit". Den Zahlen von MMOGChart.com zufolge stimmt das auch, der ehemalige Platzhirsch Lineage und dessen Nachfolger Lineage 2 bringen es demnach auf je 2 Millionen Abonnenten, wobei Lineage in den letzten Monaten stark abgebaut und Lineage 2 nicht ganz so schnell gewachsen ist wie WoW es bisher schaffte.

Blizzard plant World of Warcraft auch inhaltlich weiter auszubauen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 119,90€

Darus 17. Apr 2006

Ich zocke nun seit 12 Jahren Pen & Paper games....und ich mus mit estsetzen fesstellen...

Pre@cher 25. Jul 2005

ein "." im Namen geht überhaupt nicht... aber ich muss zugeben, ein waaaahnsinnig...

Blair 22. Jul 2005

naja, 3,5 millionen zocker würden dir widersprechen. ;) ich habs selbst aber auch noch...

GrinderFX 22. Jul 2005

aber heute muß ich sagen, ich bin echt überrascht über das spiel. Man kann zwar den kampf...

Bibabuzzelmann 22. Jul 2005

Vieleicht kämpfen sie ja noch dagegen, wobei aber so oder so Kunden verloren gehn *g Die...


Folgen Sie uns
       


Geräuschunterdrückung Sony WH-1000 Serie im Vergleich

Sonys neuer ANC-Kopfhörer aus der WH-1000 Serie bringt eine nochmals verbesserte Geräuschunterdrückung. Wir haben das neue Modell WH-1000XM3 gegen das Vorgängermodell WH-1000XM2 antreten lassen. In leisen Umgebungen hat der WH-1000XM2 noch ein recht stark vernehmbares Grundrauschen, beim WH-1000XM3 gibt es das nicht mehr.

Geräuschunterdrückung Sony WH-1000 Serie im Vergleich Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
    Mars Insight
    Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

    Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

    1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
    2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
    3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

      •  /