Abo
  • Services:

Bericht: GeForce 7800 GT fast so schnell wie 7800 GTX

Erste Daten und Benchmarks zu Nvidias zweitem 7800-Grafikchip im Web

Diesmal hat die Geheimhaltung nicht so gut geklappt wie beim 7800 GTX. Mehreren Berichten zufolge will Nvidia die günstigere Variante seines Chips G70 am 11. August 2005 auf den Markt bringen. Er soll dabei wie der GTX alle ATI-Karten und den GeForce6 deutlich schlagen.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie bereits berichtet, soll der GeForce 7800 GT Mitte August 2005 auf den Markt kommen. Die britische News-Site The Inquirer will nun erfahren haben, dass Nvidia den Chip am 11. August 2005 auf der Quakecon im texanischen Grapevine vorstellen wird. Auf der ab 17. August 2005 in Leipzig stattfindenden Games Convention dürfte Nvidias Neuer aber ebenfalls eine starke Rolle spielen.

Stellenmarkt
  1. diconium digital solutions GmbH, Berlin, Hamburg, Karlsruhe, Stuttgart
  2. Herbert Kannegiesser GmbH, Vlotho

Wie der Inquirer weiter berichtet, hat Nvidia die schon vorab durchgesickerten Spezifikationen korrigiert. Der Chip soll nun mit 400 MHz statt den zuvor vermuteten 325 MHz arbeiten und der Speicher mit 500 MHz (1000 MHz effektiv). Bisher waren hier 550 MHz angenommen worden - eventuell setzt Nvidia jetzt auf etwas günstigere Speicherbausteine. Das RAM von 256 MByte wird weiterhin über einen 256 Bit breiten Bus angebunden.

Auch die Zahl der Pixel-Pipelines ist nicht weit vom 7800 GTX entfernt: 20 statt 24 Rechenwerke sind dem Vernehmen nach beim 7800 GT geboten. Mit dieser Ausstattung wird die Karte, die weiterhin nur für PCI-Express-Slots erscheinen soll, nur wenig langsamer als ihr großer Bruder sein.

Dies belegt auch ein erster Benchmark, der bei GD Hardware erschienen ist. Demnach erreicht der 7800 GT im 3DMark03 ganze 14.829 Punkte gegenüber 16.310 Punkten für den GTX. Die Konfiguration des Testsystems gibt GD Hardware jedoch nicht an. Ebenso ist zu beachten, dass die schnellsten Grafikkarten ihre Vorteile oft nur bei sehr hohen Auflösungen und mit allen Optionen zur Bildverbesserung wie anisotropischer Filterung und Anti-Aliasing ausspielen können. Für diesen Test wurde die Standard-Einstellung des 3DMark03 von 1.024 x 768 Punkten ohne diese beiden Funktionen gewählt.

Die Site berichtet von einem geplanten Preis von 399,- Dollar für die neuen Karten. Damit erscheinen die durch den etwas schwächeren Dollar bisher geplanten 399,- Euro in Deutschland weiter als realistisch. [von Nico Ernst]



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€
  2. (mindestens 16,15€ bezahlen und Vegas Pro 14 EDIT und Magix Video Sound Cleaning Lab erhalten)
  3. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€

qwert 12. Aug 2005

Nvidia wird die Ultra erst bringen wenn Ati konkurenzfähige Karten auf den Markt wirft...

Sebbi 22. Jul 2005

Deshalb 1. August ;-)


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9370) - Fazit

Dells neues XPS 13 ist noch dünner als der Vorgänger. Der Nachteil: Es muss auf USB-A und einen SD-Kartenleser verzichtet werden. Auch das spiegelnde Display nervt uns im Test. Gut ist das Notebook trotzdem.

Dell XPS 13 (9370) - Fazit Video aufrufen
Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  2. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich
  3. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Far Cry 5 im Test: Schöne Welt voller Spinner
Far Cry 5 im Test
Schöne Welt voller Spinner

Der Messias von Montana trägt Pornobrille und hat eine Privatarmee - aber nicht mit uns gerechnet: In Far Cry 5 kämpfen wir auf Bergwiesen und in Bauernhöfen gegen seine Anhänger. Das macht dank einiger Serienänderungen zwar Spaß, dennoch verschenkt das Actionspiel von Ubisoft viel Potenzial.
Von Peter Steinlechner

  1. Far Cry 5 Offenbar Denuvo 5 und zwei weitere Schutzsysteme geknackt
  2. Ubisoft Far Cry 5 schafft Serienrekord und Spieler werfen Schaufeln
  3. Ubisoft Far Cry 5 erlaubt Kartenbau mit Fremdinhalten

    •  /