Abo
  • Services:

Alle Neune: Sicherheits-Patch für Browser-Suite Mozilla (U.)

Mozilla 1.7.10 steht zum Download bereit und schließt Sicherheitslücken

Nachdem für Firefox sowie Thunderbird bereits Sicherheits-Updates erschienen sind, um eine Reihe darin entdeckter Sicherheitslücken zu schließen, zieht nun auch die Web-Suite Mozilla nach. Mit Mozilla 1.7.10 werden insgesamt neun Sicherheitslöcher bereinigt, wovon allerdings nur eines von den Entwicklern als kritisch eingestuft wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Über die als kritisch eingestufte Sicherheitslücke in Mozilla können Angreifer beliebigen Programmcode mit erweiterten Rechten ausführen und sich so die Kontrolle über ein fremdes System verschaffen. Der Grund liegt darin, dass Scripte durch falsches Klonen von Basisobjekten unter Umständen an ein privilegiertes Objekt gelangen, um so Programmcode auszuführen.

Stellenmarkt
  1. DEUTZ AG, Köln
  2. Striped Giraffe Innovation & Strategy GmbH, München

Zudem wurde der im vergangenen Monat bekannt gewordene Phishing-Trick in Mozilla behoben, der zahlreiche Browser betrifft. Darüber hinaus wurden weitere ungefährliche Sicherheitslücken mit Mozilla 1.7.10 geschlossen.

Eigentlich sollten die Sicherheitslücken mit Mozilla 1.7.9 geschlossen werden, aber die Veröffentlichung dieser Version wurde kurzfristig von den Entwicklern abgesagt, weil auch in der Browser-Suite eine API-Änderung dafür sorgte, dass manche Erweiterungen nicht mehr ordnungsgemäß funktionierten. Dieser Fehler betraf somit nur Firefox und Thunderbird, die mittlerweile in neuen Versionen bereit stehen. Daher wurde die Version 1.7.9 der Browser-Suite übersprungen und gleich Mozilla 1.7.10 ohne den API-Fehler veröffentlicht.

Nun steht noch die Aktualisierung des von AOL angebotenen Browsers Netscape 8 aus, für den ein Teil der in Firefox gefundenen Sicherheitslücken ebenfalls bestätigt wurde. Von AOL gab es noch keine Information darüber, ob ein Update für Netscape 8 geplant ist.

Mozilla 1.7.10 steht ab sofort für die Plattformen Windows, Linux und MacOS in englischer Sprache kostenlos zum Download bereit.

Nachtrag vom 22. Juli 2005 um 11:58 Uhr:
Zumindest für Windows und Linux stehen deutschsprachige Ausführungen von Mozilla 1.7.10 bereits zum Download bereit.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. für 147,99€ statt 259,94€

Lightkey 24. Jul 2005

Alle Fehlerkorrekturen kommen in den Trunk, und von dort bedient sich sowohl die Mozilla...

000 22. Jul 2005

Leider heisst es heutzutage "Strike" ;(.

Stefan Steinecke 22. Jul 2005

Ja. Ich bin auch etwas stolz :)

Der mit Schlu... 22. Jul 2005


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9370) - Fazit

Dells neues XPS 13 ist noch dünner als der Vorgänger. Der Nachteil: Es muss auf USB-A und einen SD-Kartenleser verzichtet werden. Auch das spiegelnde Display nervt uns im Test. Gut ist das Notebook trotzdem.

Dell XPS 13 (9370) - Fazit Video aufrufen
Blue Byte: Auf dem Weg in schöner generierte Welten
Blue Byte
Auf dem Weg in schöner generierte Welten

Quo Vadis Gemeinsam mit der Universität Köln arbeitet Ubisoft Blue Byte an neuen Technologien für prozedural generierte Welten. Producer Marc Braun hat einige der neuen Ansätze vorgestellt.

  1. Politik in Games Zwischen Völkerfreundschaft und Präsidentenprügel
  2. Förderung Spielebranche will 50 Millionen Euro vom Steuerzahler
  3. Aus dem Verlag Kamingespräch mit Entwicklerlegende Lord British angekündigt

Indiegames-Rundschau: Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
Indiegames-Rundschau
Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Grafikwucht beim ganz großen Maus-Abenteuer oder lieber Simulationstiefe beim Mischen des Treibstoffs für den Trabbi? Wieder haben Fans von Indiegames die Qual der Wahl - wir stellen die interessantesten Neuheiten vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  2. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Quartalsbericht Facebook macht fast 5 Milliarden US-Dollar Gewinn
  2. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen
  3. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen

    •  /