Abo
  • IT-Karriere:

HP entlässt auch Computer-Pionier Alan Kay

Bericht: Vater von GUI, Smalltalk und Dynabook wird entlassen

Hewlett-Packards Stellenstreichungen machen offenbar auch vor prominenten Namen nicht Halt. Wie die Mercury News berichten, schließt HP sogar seine Abteilung "Advanced Software Research" in Palo Alto und entlässt damit auch dessen prominenten Leiter Alan Kay.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Spuren des 65jährigen Alan Kay sind in vielen Bereichen der aktuellen IT-Welt zu finden. Er gehörte einst zum Kernteam des Palo Alto Research Center (PARC) von Xerox, zählt zu den Vätern der objekt-orientierten Programmierung und kreierte die Sprache Smalltalk.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  2. Advanced Business Computer Consult GmbH, Volxheim

Zudem gilt er als Architekt der grafischen Benutzeroberfläche und als treibende Kraft hinter dem Dynabook, einem Vorläufer dessen, was man heute unter tragbaren Computern versteht. Kay wurde unter anderem mit dem Turing- und dem Kyoto-Preis ausgezeichnet.

Alan Kay arbeitete seit 2002 als Senior Fellow für HP.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

uunmj 24. Jul 2005

Wer ist das heutzutage schon nicht? Der Begriff "kranke Arschlöcher" trifft doch bereits...

Madcat 23. Jul 2005

Das schon, aber er darf doch weiterhin arbeiten. Dann bekommt man Rente und Gehalt/Lohn...

WhoTheF***IsHP? 22. Jul 2005

Eine Firmen- und Forschungskultur existierte bei HP für Drucker; das sind Produkte, die...

PT2066.7 22. Jul 2005

Dann ist das Thema HP wirklich bald keines mehr :-) . MfG PT2066.7 lange schon Mitglied...

Stiffler 22. Jul 2005

http://www.manager-magazin.de/koepfe/artikel/0,2828,264735,00.html "Wachstum darf nicht...


Folgen Sie uns
       


Möve Franklin E-Fly Komfort Pedelec - Test

Ein Pedelec, zwei Technologien: geht das gut?

Möve Franklin E-Fly Komfort Pedelec - Test Video aufrufen
Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
Serielle Hybride
Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
Von Mattias Schlenker

  1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
  2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
  3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

    •  /