Abo
  • Services:

Microsoft wächst dank Xbox und Server-Produkten

Mehr als 10 Milliarden US-Dollar Umsatz im vierten Quartal 2005/2006

Um 9 Prozent auf 10,16 Milliarden US-Dollar stieg der Umsatz von Microsoft im vierten Quartal des Geschäftjahres 2004/2005. Dabei erzielte Microsoft einen operativen Gewinn von 2,99 Milliarden US-Dollar, weniger als ein Jahr zuvor, allerdings drücken Einmalzahlungen aus Rechtsstreitigkeiten unter anderem mit IBM mit 756 Millionen US-Dollar den Gewinn.

Artikel veröffentlicht am ,

Microsofts Nettogewinn im vierten Quartal lag bei 3,7 Milliarden US-Dollar, eine deutliche Steigerung gegenüber den 2,69 Milliarden US-Dollar im vierten Quartal des Vorjahres.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Raum Nürnberg
  2. Drachen-Propangas GmbH, Frankfurt am Main

Im gesamten Geschäftsjahr 2004/2005 erzielte Microsoft einen Rekordumsatz von 39,79 Milliarden US-Dollar, ein Plus von 8 Prozent. Der Nettogewinn kletterte von 8,17 auf 12,25 Milliarden US-Dollar.

Vor allem das Geschäft mit Server-Software sorgte dabei für Wachstum, allen voran der SQL Server. So konnte der Bereich "Server and Tools" um 16 Prozent zulegen. Aber auch das Geschäft mit der Xbox lief gut, der Bereich "Home and Entertainment" konnte so im Umsatz um 22 Prozent zulegen.

Im laufenden Geschäftsjahr 2005/2006 erwartete Microsoft einen Umsatz von 43,7 bis 44,5 Milliarden US-Dollar. Der operative Gewinn soll zwischen 18,3 und 18,8 Milliarden liegen. Der Umsatz im laufenden ersten Quartal wird auf 9,7 bis 9,8 Milliarden US-Dollar geschätzt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  3. (u. a. The Hateful 8 Blu-ray, Hacksaw Ridge Blu-ray, Unlocked Blu-ray, Ziemlich beste Freunde Blu...

Neanderthalensis 24. Jul 2005

WEgen der Integration natürlich, MS bietet eben nicht nur die Datenbank an, sondern...

Mampf 22. Jul 2005

...ist Klug und Begehrt!

lol 22. Jul 2005

Jo, das ist mir auch klar, nur finde ich den Titel von Golem etwas irreführend.

Narsi 22. Jul 2005

Dienehmen doch schon den halben Planeten ein, solangsam wirds eng!;)

Q 22. Jul 2005

Apple und Microsoft - beide wachsen, aber nur dank Games & Musik. Wer hätte das mal...


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich

Wir haben Red Dead Redemption in 4K auf der Xbox One X angespielt und zeigen unseren Grafikvergleich mit der Originalfassung.

Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich Video aufrufen
Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

Far Cry 5 im Test: Schöne Welt voller Spinner
Far Cry 5 im Test
Schöne Welt voller Spinner

Der Messias von Montana trägt Pornobrille und hat eine Privatarmee - aber nicht mit uns gerechnet: In Far Cry 5 kämpfen wir auf Bergwiesen und in Bauernhöfen gegen seine Anhänger. Das macht dank einiger Serienänderungen zwar Spaß, dennoch verschenkt das Actionspiel von Ubisoft viel Potenzial.
Von Peter Steinlechner

  1. Far Cry 5 Offenbar Denuvo 5 und zwei weitere Schutzsysteme geknackt
  2. Ubisoft Far Cry 5 schafft Serienrekord und Spieler werfen Schaufeln
  3. Ubisoft Far Cry 5 erlaubt Kartenbau mit Fremdinhalten

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

    •  /