• IT-Karriere:
  • Services:

Seagate: Gesamtjahr und Schlussquartal gut verlaufen

Umsatz von 2,18 Milliarden US-Dollar im Gesamtjahr

Seagate hat seine Geschäftszahlen für sein viertes Bilanzquartal und das Geschäftsjahr 2005 vorgestellt. Im vierten Quartal lag der Umsatz bei 2,18 Milliarden US-Dollar, der Nettogewinn bei 280 Millionen US-Dollar und umgerechnet auf die einzelne Aktie bei 0,55 US-Dollar.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Umsatz im gleichen Quartal des Vorjahres lag bei 1,34 Milliarden US-Dollar, der Nettoverlust bei 33 Millionen US-Dollar und der Verlust pro Aktie bei 0,07 US-Dollar. Im abgelaufenen Quartal wurden 27,3 Millionen Festplatten ausgeliefert, was einer Steigerung von 49 Prozent entspricht.

Im Gesamtgeschäftsjahr erzielte der Festplattenhersteller Umsätze von 7,55 Milliarden US-Dollar, einen Nettogewinn von 707 Millionen US-Dollar und einen Gewinn pro Aktie von 1,41 US-Dollar. Im vorherigen Geschäftsjahr wurde hingegen ein Umsatz von 6,22 Milliarden US-Dollar erzielt, der Nettogewinn lag bei 529 Millionen US-Dollar und der Gewinn pro Aktie bei 1,06 US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 88,99€
  2. 27,90€
  3. 349,00€
  4. (u.a. Winkelschleifer GWS 7-125 für 35,99€, Akku Kreissäge GKS 18V-57 für 115,99€ )

Munk 15. Sep 2005

Also ich habe seit Jahren nur Maxtor und vertreibe auch ziemlich viele PC's in denen sich...


Folgen Sie uns
       


Nintendo Ring Fit Adventure angespielt

Mit Ring Fit Adventure können Spieler auf der Nintendo Switch einen Drachen bekämpfen - und dabei gleichzeitig Sport machen.

Nintendo Ring Fit Adventure angespielt Video aufrufen
Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    Videospiellokalisierung: Lost in Translation
    Videospiellokalisierung
    Lost in Translation

    Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
    Von Nadine Emmerich

    1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
    2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
    3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

      •  /