Abo
  • Services:

Logitech wieder einmal mit Rekordquartal

Audio und Konsolenzubehör treiben die Umsätze hoch

Der Peripherie-Gerätehersteller Logitech hat seine Zahlen für das erste Geschäfsquartal 2005/2006 mitgeteilt, dass am 30. Juni 2005 endete. Demnach konnte das in der Firmengeschichte bislang beste Ergebnis im ersten Quartal erzielt werden - zugleich ist dies das 27. Mal in Folge das Logitech einen 3-Monats-Zeitraum mit einem nach Prozenten zweistelliges Umsatzwachstum abschließen konnte.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Umsätze in jenem ersten Quartal 2006 beliefen sich auf 335 Millionen US-Dollar und damit 26 Prozent über denen des Vergleichszeitraums im Vorjahr. Der Nettogewinn lag bei 22,4 Millionen US-Dollar und damit 19 Prozent über dem des ersten Quartals 2005. Auf die einzelne Aktie umgerechnet macht dies 0,23 US-Dollar verglichen mit 0,19 US-Dollar im letzten Jahr.

Stellenmarkt
  1. persona service Recklinghausen, Herten
  2. BWI GmbH, deutschlandweit

Die Umsätze im Einzelhandel mit einem Plus von 27 Prozent wurden vor allem durch Produktverkäufe im Bereich Audio (plus 155 Prozent), Konsolenzubehör (plus 84 Prozent) und schnurgebundene Produkte (plus 26 Prozent) erzielt. Bei den schnurgebundenen Produkten verzeichnete vor allem die Spielermaus MX518 ein großes Interesse. Im OEM-Bereich wuchsen die Umsätze um 17 Prozent.

Zudem teilte das Unternehmen mit, dass der Umzug seiner Produktion nach Suzhou in China erfolgreich abgeschlossen sei.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 149€ (Bestpreis!)
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Folgen Sie uns
       


Chuwi Higame im Test

Auf Indiegogo hat das Chuwi Higame bereits mehr als 400.000 US-Dollar erhalten. Der Mini-PC hat dank Kaby Lake G auch das Potenzial zu einem kleinen Multimediawürfel. Allerdings nerven die Lautstärke und ein paar Treiberprobleme.

Chuwi Higame im Test Video aufrufen
Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    •  /