Logitech wieder einmal mit Rekordquartal

Audio und Konsolenzubehör treiben die Umsätze hoch

Der Peripherie-Gerätehersteller Logitech hat seine Zahlen für das erste Geschäfsquartal 2005/2006 mitgeteilt, dass am 30. Juni 2005 endete. Demnach konnte das in der Firmengeschichte bislang beste Ergebnis im ersten Quartal erzielt werden - zugleich ist dies das 27. Mal in Folge das Logitech einen 3-Monats-Zeitraum mit einem nach Prozenten zweistelliges Umsatzwachstum abschließen konnte.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Umsätze in jenem ersten Quartal 2006 beliefen sich auf 335 Millionen US-Dollar und damit 26 Prozent über denen des Vergleichszeitraums im Vorjahr. Der Nettogewinn lag bei 22,4 Millionen US-Dollar und damit 19 Prozent über dem des ersten Quartals 2005. Auf die einzelne Aktie umgerechnet macht dies 0,23 US-Dollar verglichen mit 0,19 US-Dollar im letzten Jahr.

Stellenmarkt
  1. Systemadministratorin (a) im IT-Betrieb
    Stadt Freiburg, Freiburg
  2. Naturwissenschaftler als Softwareentwickler (m/w/d) Bereich Softwaretestautomatisierung
    andagon people GmbH, Hamburg
Detailsuche

Die Umsätze im Einzelhandel mit einem Plus von 27 Prozent wurden vor allem durch Produktverkäufe im Bereich Audio (plus 155 Prozent), Konsolenzubehör (plus 84 Prozent) und schnurgebundene Produkte (plus 26 Prozent) erzielt. Bei den schnurgebundenen Produkten verzeichnete vor allem die Spielermaus MX518 ein großes Interesse. Im OEM-Bereich wuchsen die Umsätze um 17 Prozent.

Zudem teilte das Unternehmen mit, dass der Umzug seiner Produktion nach Suzhou in China erfolgreich abgeschlossen sei.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Krieg der Steine
Kopierte Lego-Mini-Figuren dürfen nicht verkauft werden

Lego hat einen Rechtsstreit um Mini-Figuren gegen einen Spielwarenhändler gewonnen, der Figuren aus China verkauft hat.

Krieg der Steine: Kopierte Lego-Mini-Figuren dürfen nicht verkauft werden
Artikel
  1. USA: Tesla stoppt Bestellungen für das Model 3 Long Range
    USA
    Tesla stoppt Bestellungen für das Model 3 Long Range

    In den USA und Kanada übersteigt die Nachfrage nach dem Tesla Model 3 LR das Angebot, so dass Tesla erstmal keine Bestellungen mehr annimmt.

  2. Web Components mit StencilJS: Mehr Klarheit im Frontend
    Web Components mit StencilJS
    Mehr Klarheit im Frontend

    Je mehr UI/UX in Anwendungen vorkommt, desto mehr Unordnung gibt es im Frontend. StencilJS zeigt, wie man verschiedene Frameworks mit Web Components zusammenbringt.
    Eine Anleitung von Martin Reinhardt

  3. Smartphones: Xiaomis neues Foldable ist wesentlich günstiger
    Smartphones
    Xiaomis neues Foldable ist wesentlich günstiger

    Das Xiaomi Mix Fold 2 ähnelt dem Samsung Galaxy Fold 4. Es ist ähnlich gut ausgestattet, kostet aber wesentlich weniger Geld.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • BenQ Mobiuz EX3410R 499€ • HyperX Cloud Flight heute für 44€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 5 5600X 169€, Intel Core i5-12400F 179€ und GIGABYTE RTX 3070 Ti Master 8G 699€ + 20€ Cashback) • Weekend Sale bei Alternate (u. a. AKRacing Master PRO für 353,99€) [Werbung]
    •  /