Abo
  • Services:

T-Com: Flatrate für T-DSL Business wird 70 Prozent günstiger

Flatrate für T-DSL Business 1000 und 2000 kostet ab September 5,90 Euro

T-Com senkt die Flatrate-Preise für Geschäftskunden ab 1. September 2005 auf 5,90 Euro, was einer Preissenkung von rund 70 Prozent entspricht. Allerdings gilt das Angebot nur für T-DSL Business 1000 und 2000.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Preis der Flatrate für alle T-DSL Business-1000- und -2000-Anschlüsse in der asymmetrischen Variante sinkt ab dem 1. September 2005 auf 5,90 Euro. Bisher hatte T-Com 19,90 Euro berechnet. Bestandskunden werden automatisch migriert.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg

Neukunden können ab dem 1. August 2005 im ersten Monat ohne das monatliche Grundentgelt surfen. Dies gilt für alle Varianten von T-DSL Business, die bis zum 31. August beauftragt werden. Bei einer Bereitstellung zwischen dem 1.8. und 9.9.2005 wird dem Kunden dann der monatliche Betrag von 19,90 Euro erstattet.

Der Preis der Flatrate für T-DSL Business 6000 bleibt bei 19,90 Euro, der Anschluss kostet 39,90 Euro im Monat.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. ProBook 440 G5 14" FHD/i5-8250U/8 GB/128 GB SSD + 1 TB HDD für 679€ statt 799€)
  2. (aktuell u. a. Crucial MX300 525 GB für 111€ und SanDisk Ultra 128-GB-microSDXC für 29€)
  3. (heute u. a. Destiny 2 Digital Deluxe für 44,99€, AC Origins für 28,99€, ANNO 2205 Ultimate...
  4. 111€

c.b. 24. Jul 2005

Das ist eben nun mal die typisch deutsche, oberlehrerhafte Klugscheissermentalität...

Judith Rischbieter 22. Jul 2005

Ich äregere mich enorm über die großspurigen Preisänderungen. Die T-Com sollte lieber...

marscho22 22. Jul 2005

Hallo, ich finde es ja toll, das bergab geht mit den Preisen für DSl. Mir persönlich...

nemesis 21. Jul 2005

Sehr schön, für den SDSL Anschluss wurde dafür eine Zwangsflatrate eingeführt, die je...


Folgen Sie uns
       


Huawei P20 Pro - Hands on

Huaweis neues Smartphone P20 Pro kommt mit drei Hauptkameras und einer Reihe von KI-Funktionen. Wir haben uns das Gerät in einem ersten Hands on angeschaut.

Huawei P20 Pro - Hands on Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

    •  /