Abo
  • IT-Karriere:

T-Com: Flatrate für T-DSL Business wird 70 Prozent günstiger

Flatrate für T-DSL Business 1000 und 2000 kostet ab September 5,90 Euro

T-Com senkt die Flatrate-Preise für Geschäftskunden ab 1. September 2005 auf 5,90 Euro, was einer Preissenkung von rund 70 Prozent entspricht. Allerdings gilt das Angebot nur für T-DSL Business 1000 und 2000.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Preis der Flatrate für alle T-DSL Business-1000- und -2000-Anschlüsse in der asymmetrischen Variante sinkt ab dem 1. September 2005 auf 5,90 Euro. Bisher hatte T-Com 19,90 Euro berechnet. Bestandskunden werden automatisch migriert.

Stellenmarkt
  1. Versandhaus Walz GmbH, Bad Waldsee
  2. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart

Neukunden können ab dem 1. August 2005 im ersten Monat ohne das monatliche Grundentgelt surfen. Dies gilt für alle Varianten von T-DSL Business, die bis zum 31. August beauftragt werden. Bei einer Bereitstellung zwischen dem 1.8. und 9.9.2005 wird dem Kunden dann der monatliche Betrag von 19,90 Euro erstattet.

Der Preis der Flatrate für T-DSL Business 6000 bleibt bei 19,90 Euro, der Anschluss kostet 39,90 Euro im Monat.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 10,99€ (ohne Prime oder unter 29€ + Versand)
  2. (u. a. Samsung U32J590UQU UHD-Monitor + Xbox One S 1 TB Bundle mit The Division 2 oder Minecraft...
  3. (u. a. WD Elements Desktop 4 TB für 82,99€)

c.b. 24. Jul 2005

Das ist eben nun mal die typisch deutsche, oberlehrerhafte Klugscheissermentalität...

Judith Rischbieter 22. Jul 2005

Ich äregere mich enorm über die großspurigen Preisänderungen. Die T-Com sollte lieber...

marscho22 22. Jul 2005

Hallo, ich finde es ja toll, das bergab geht mit den Preisen für DSl. Mir persönlich...

nemesis 21. Jul 2005

Sehr schön, für den SDSL Anschluss wurde dafür eine Zwangsflatrate eingeführt, die je...


Folgen Sie uns
       


Openbook erklärt (englisch)

Openbook ist ein neues soziales Netzwerk, das sich durch Crowdfunding finanziert hat. Golem.de hat sich mit dem Gründer Joel Hernández über das Projekt unterhalten.

Openbook erklärt (englisch) Video aufrufen
Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
Mordhau angespielt
Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
Von Peter Steinlechner

  1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro
  2. Android 9 Oneplus startet Pie-Beta für Oneplus 3 und 3T
  3. MWC 2019 Oneplus will Prototyp eines 5G-Smartphones zeigen

Straßenbeleuchtung: Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
Straßenbeleuchtung
Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt

Gut 40 Prozent der Straßenbeleuchtung funktionierten in Detroit vor ein paar Jahren nicht. Mit einem LED-Erneuerungsprogramm sollte das behoben werden. Doch ausgerechnet ein bestimmter Straßenleuchtentyp von Leotek fällt reihenweise aus.

  1. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung
  2. Energieeffizienz Produktionsverbot für bestimmte Halogenlampen tritt in Kraft

    •  /