Abo
  • Services:

Wacom stellt elektronischen Stift für PDAs vor

Super Slim Pen soll Touch-Panels unnötig machen

Der Grafiktablett-Hersteller Wacom hat seine Technik für kabel- und batterielose elektronische Stifte deutlich schrumpfen können und will sie nun unter dem Namen "Wacom Penabled" bzw. in Form des "Super Slim Pen" auch Herstellern von PDAs, Smartphones und Spiele-Handhelds anbieten. Anders als bei der Stifteingabe auf Touch-Panels soll sich mit Wacoms induktivem Verfahren eine höhere Auflösung und Genauigkeit erzielen lassen.

Artikel veröffentlicht am ,

Wacoms "Super Slim Pen" für mobile Geräte weist einen Durchmesser von 3,5 mm, eine Länge von 6,2 mm und ein Gewicht von 1 Gramm auf - bislang war laut dem Hersteller bei elektronischen Stiften ein Durchmesser von mindestens 5,5 mm notwendig, um die integrierte Schaltung unterzubringen. Mit seiner Penabled-Technik will Wacom nun als weltweit erster Hersteller einen Stift in der kompakten Größe des Super Slim Pens realisiert haben.

Wacom-Stifte im Vergleich: der unterste ist der Super Slim Pen
Wacom-Stifte im Vergleich: der unterste ist der Super Slim Pen
Stellenmarkt
  1. Leopold Kostal GmbH & Co. KG, Dortmund
  2. DEUTZ AG, Köln

Im September 2004 hatte Wacom mit dem Mixed-Signal-Schaltkreis W8002 einen kleinen Stift-Sensor-Controller vorgestellt, der eine Integration der induktiven Stifteingabe-Technik von Wacom in mobile Geräte mit Displaygrößen von weniger als 10,9 cm (4,3 Zoll) ermöglicht. Dank der Präzision des Super Slim Pens lassen sich die Navigationsmenüs auch in kleinen elektronischen Geräten berührungslos bedienen - der Stift wird von dem unter dem Bildschirm befindlichen Sensor erkannt, ohne dass der Stift ihn direkt berühren muss. Indem ein elektromagnetisches Signal vom Sensor zum Stift geschickt wird, lassen sich Positionsdaten, der Stiftandruck und andere Informationen erfassen.

Da sich der Sensor für den Super Slim Pen hinter dem Display befindet, soll dieses deutlich robuster als ein Touch-Panel und zudem voll transparent und ohne Farbverfälschungen sein. So soll sich die Eingabetechnik besonders für die speziellen Anforderungen mobiler Geräte eignen.

Damit die Technik auch preislich attraktiv ist, will Wacom durch Zusammenarbeit mit einem großen EMS-Hersteller (Electronics Manufacturing Services) die Kosten des Super Slim Pen in Vergleich zu anderen verfügbaren elektronischen Stiften deutlich reduziert haben.

Der Super Slim Pen ist laut Wacom ab sofort für Hersteller mobiler Endgeräte verfügbar.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 53,99€
  2. (-50%) 29,99€
  3. (-58%) 24,99€

Moep 22. Jul 2005

Ich möchte meinen PDA auch lieber optional mit dem Finger bedienen können. Wenn ich ihn...

singer 21. Jul 2005

oder ein nagellack mit metallplättchen, ich glaub den hat meine freundin sogar...

ip (Golem.de) 21. Jul 2005

Danke für den Hinweis. Der Tippfehler wurde umgehend korrigiert.


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia XZ2 Compact - Test

Sony hat wieder ein Oberklasse-Smartphone geschrumpft: Das Xperia XZ2 Compact hat leistungsfähige Hardware, eine bessere Kamera und passt bequem in eine Hosentasche.

Sony Xperia XZ2 Compact - Test Video aufrufen
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

Ryzen 7 2700X im Test: AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel
Ryzen 7 2700X im Test
AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel

Der neue Ryzen 7 2700X gehört zu den schnellsten CPUs für 300 Euro. In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs
  2. AMD-Prozessor Ryzen-Topmodell 7 2700X kostet 320 Euro
  3. Spectre v2 AMD und Microsoft patchen CPUs bis zurück zum Bulldozer

    •  /