Abo
  • Services:

T-Mobile: UMTS mit bis zu 7,2 MBit/s

HSDPA-Start zur CeBIT 2006 geplant - erste HSDPA-Karten ab September 2005

T-Mobile rüstet wie auch andere Netzbetreiber sein UMTS-Netz mit HSDPA (High Speed Downlink Packet Access) nach. Damit will T-Mobile Downstream-Bandbreiten von bis zu 7,2 MBit/s unterstützen. Schon ab September 2005 will T-Mobile erste HSDPA-fähige Datenkarten für sein "Highspeed UMTS" anbieten.

Artikel veröffentlicht am ,

Erste Feldtests der neuen UMTS-Technik sollen unter realen Bedingungen in den nächsten Monaten stattfinden. Der Startschuss für die kommerzielle Nutzung ist zur CeBIT 2006 geplant, dann soll HSDPA überall dort verfügbar sein, wo T-Mobile bereits UMTS-Versorgung bietet.

Stellenmarkt
  1. Rücker + Schindele Beratende Ingenieure GmbH, München
  2. BWI GmbH, Bonn, Strausberg, Wilhelmshaven, München

HSDPA steigert die verfügbare Bandbreite bei der Datenübertragung im UMTS-Netz fast um den Faktor 5 von 384 KBit/s auf bis zu 1,8 MBit/s. In Zukunft werden diese Geschwindigkeiten dann Zug um Zug bis auf 7,2 MBit/s weiter erhöht. Damit ist HSDPA schneller als viele DSL-Basisanschlüsse, nur der Upstream wird dabei nicht erhöht. Die entsprechende Technik HSUPA ist aber bereits angekündigt.

HSDPA verspricht aber auch deutlich geringere Verzögerungszeiten und mit der neuen Technik können auch deutlich mehr Benutzer gleichzeitig mit höheren Geschwindigkeiten innerhalb einer Zelle arbeiten.

Um das "Highspeed UMTS" bereitzustellen, stattet T-Mobile die UMTS-Basisstationen mit spezieller HSDPA-Software aus, teilweise wird auch Hardware ausgetauscht. Eine Reihe von T-Mobiles Geschäftskunden sollen ab Herbst 2005 in mehreren großen Städten im Rahmen von Pilotversuchen "Highspeed UMTS" testen können. Zudem sollen die T-Punkte auf dem Kurfürstendamm in Berlin und auf dem T-Mobile Campus in Bonn HSDPA-Demonstrationen zeigen.

Ab September 2005 will T-Mobile die erste HSDPA-updatefähige Laptop-Datenkarte vermarkten. Nach einem automatischen Firmware-Update zum kommerziellen Start von Highspeed UMTS sollen den Nutzern dann die neuen Möglichkeiten von HSDPA bereit stehen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. ab 119,98€ (Release 04.10.)
  4. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

UMTS-Hirn 09. Nov 2005

UMTS mit Flatrate für maximal 40 Euro bei einer Geschwindigkeit von 6 Mit/s download und...

3GPP Guru 29. Jul 2005

Wo haste DIE Zahlen denn her ??? Vielleicht solltest Du mal von O2 zu T-Mobile wechseln...

3GPP Guru 29. Jul 2005

Schwachsinn ... Das UMTS, welches Ihr heute kennt ist 3GPP R'99 .. HSDPA ist Rel-5. Und...

tachauch 21. Jul 2005

Pro Minute sind es dann rd 60-1000€ pro Minute. (Letzterer heisst XtraData und kostet 19...

bulleye 21. Jul 2005

...und wie schaut es mit den Tarifen da aus? Wird dort auch alles KB basierend...


Folgen Sie uns
       


Battlefield 5 Open Beta - Golem.de live

Ein Squad voller Golems philosophiert über Raytracing, PC-Konfigurationen und alles, was noch nicht so funktioniert, im Livestream zur Battlefield 5 Open Beta.

Battlefield 5 Open Beta - Golem.de live Video aufrufen
Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

    •  /