Abo
  • Services:

Schnelle DSL-Anschlüsse legen zu

Langsame DSL-Anschlüsse bald vom Aussterben bedroht?

Die Firma ANW misst seit Oktober 2004 über die Webseite wieistmeineip.de/speedtest die Download-Geschwindigkeit von DSL-Anschlüssen. Dabei zeichnet sich eine klare Tendenz ab: Das Internet wird immer schneller.

Artikel veröffentlicht am ,

Bei den insgesamt rund 850.000 Messungen zeichnet sich eine klare Tendenz ab: Nicht nur das Modem und ISDN werden immer seltener, auch die langsamen DSL-Anschlüsse mit 768 KBit/s nehmen rasant ab. Ihr Anteil sank in den Messungen von ANW von über 40 Prozent im Oktober 2004 auf unter 20 Prozent im Juli 2005.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Die Zahl der schnelleren Anschlüsse nimmt hingegen stetig zu. Besonders die neuen DSL-Angebote mit 6 MBit/s machen sich in der Statistik mit einem deutlichen Anstieg bemerkbar. Der Anteil entsprechender Bandbreiten klettert von 2 Prozent im Oktober 2004 auf heute knapp 10 Prozent.

Der Anteil von Modem- und ISDN-Nutzern sank in den Messungen derweil von fast 6 Prozent auf knapp 4 Prozent.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 119,90€

Wurstpott 26. Jul 2005

Is ok, belassen wirs dabei, wir reden ja doch nur aneinander vorbei. Nützt ja nix....

Stigmayta 25. Jul 2005

*lol* Hast du dich jetzt gegen mich verschworen? Kannst ja einen Verein aufmachen "Anti...

wind 25. Jul 2005

und alle Erbsenzählenden Endverbraucher würden sich ein oder zwei Eier freuen wenn dies...

Anonymaus 21. Jul 2005

Ich denke, ueber die Verteilung der unterschiedlichen Verbindungsgeschwindigkeiten laesst...


Folgen Sie uns
       


Ladevorgang beim Audi E-Tron

Wie schnell lässt sich der neue Audi E-Tron tatsächlich laden?

Ladevorgang beim Audi E-Tron Video aufrufen
Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  2. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor
  3. Turing-Grafikkarte Nvidia plant Geforce RTX 2060

Vorschau Spielejahr 2019: Postnukleare Action und die nächste Konsolengeneration
Vorschau Spielejahr 2019
Postnukleare Action und die nächste Konsolengeneration

2019 beginnt mit Metro Exodus, Anthem, dem neuen Anno und The Division 2 richtig toll! Golem.de verrät, welche Blockbuster sonst noch kommen, was die Konsolenhersteller möglicherweise planen - und was auch Ende 2019 fast sicher nicht zum Spielen da sein wird.
Von Peter Steinlechner

  1. Slightly Mad Mad Box soll Konkurrenz für Xbox und Playstation werden
  2. Jugendschutz China erlaubt neue Computerspiele
  3. Jugendschutz Studie der US-Regierung entlastet Spielebranche

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion
  2. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  3. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant

    •  /