Abo
  • Services:

Nvidia-Beta-Treiber erweitern SLI-Möglichkeiten

Erstmals auch SLI-Gespanne mit GeForce 6600 oder 6600 GT

Mit dem offiziell angekündigten Beta-Treiberpaket "ForceWare Release 75 Version 77.76" fügt Nvidia einige der bereits versprochenen SLI-Funktionen hinzu - darunter einen neuen 16-Sample-Kantenglättungsmodus. Darüber hinaus ermöglicht Nvidia erstmals auch SLI in Verbindung mit GeForce 6600 und 6600 LE - und bis zur GeForce 7800 GTX nun auch ohne den SLI-Connector.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der SLI-Untersützung für GeForce 6600 und GeForce 6600 LE will Nvidia auch Besitzern von weniger teuren Systemen ein Aufrüsten der Grafikkarten-Leistung ermöglichen. Noch ist man dabei aber an NForce-4-SLI-Boards gebunden. Hat man eine GeForce-6-Grafikkarte ohne SLI-Anschluss gekauft, so soll man SLI nun auch ohne den Connector nutzen können. Da hierbei der Datenstrom zwischen den Grafikkarten dann aber über PCI-Express verläuft und nicht über den Connector mit seiner eigenen 1-GByte/s-Bandbreite, liegt die Leistung laut Nvidia etwa 25 Prozent unter der eines "echten" SLI-Gespanns.

Stellenmarkt
  1. NetCare Business Solutions GmbH, Neustetten
  2. MBDA Deutschland, Schrobenhausen

Voraussichtlich erst ab September 2005 - mit dem ForceWare Release 80 - will Nvidia es dann erlauben, auch Karten verschiedener Hersteller im SLI-Betrieb zu mixen. Erst dann soll der bis dato noch aktive Grafikkarten-BIOS-Vergleich im Treiber wegfallen. Gleiches gilt für die Notwendigkeit, beim Wechsel zwischen SLI- und Nicht-SLI-Betrieb den Rechner neu starten zu müssen.

Dafür gibt es aber mit der Beta-Version 77.76 die schon in Aussicht gestellten 8- und 16-Sample-Kantenglättungsmodi für SLI-Gespanne, mit denen Nvidia ATIs Crossfire etwas entgegensetzen will. Dieser Modus soll dank der Achsversetzung (Offset) der Texturen ein besseres Bild liefern als der herkömmliche 8xS-Modus. Die Karten rechnen dabei jeweils ein Bild, das von der Master-Karte zu einem endgültigen Bild verschmolzen wird. Beim 8xS-SLI-Modus werden also zwei 4xS-Bilder mit verschiedenen Achsenverschiebungen kombiniert, beim 16xS-SLI-Modus sind es zwei 8xS-Bilder.

Vorteile bringen sollen die SLI-Kantenglättungsmodi auch dann, wenn eine 3D-Anwendung oder ein Spiel von SLI sonst nur gering bis gar nicht profitiert. Allerdings ist er laut Nvidia erst dann sinnvoll, wenn auch eine Grafikkarte schon schnell genug ist, um 4xS- bzw. 8xS-Kantenglättung in der gewählten Auflösung zu schaffen. Erst ab einem GeForce-6600-GT-Gespann lohnt es sich, die bessere Kantenglättung zu nutzen, so Nvidia.

Darüber hinaus gibt es noch generelle Optimierungen der SLI-Leistung und mittlerweile rund 100 veränderbare Spiel-Profile, wobei Nvidia darauf hinweist, dass SLI auch ohne die Profile läuft. Behoben hat Nvidia auch einige Fehler, die in der Treiberversion 77.72 noch zu finden waren. Darunter einige Probleme mit Spielen und Anwendungen, mit einer zu hellen Darstellung bei der Video-Wiedergabe und mit einer unerwünschten Untertaktung von GeForce-7800-GTX-Karten, wenn diese auf extrem niedrigen Temperaturen gekühlt sind.

Bis jetzt gibt es den Beta-Treiber nur für Windows 2000 und XP. Er unterstützt alle Grafikkarten ab GeForce2 MX bzw. GeForce-3-Chip bis hoch zum GeForce 7800 GTX. Nvidia empfiehlt die Deinstallation vorhandener Grafiktreiber, bevor der neue Treiber installiert wird.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,99€
  2. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  3. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)

Folgen Sie uns
       


Strihl wechselt Leuchtmittel per Drohne (Light and Building 2018)

Strihl präsentiert auf der Light + Building sein Wartungssystem für Straßenleuchten per Drohne.

Strihl wechselt Leuchtmittel per Drohne (Light and Building 2018) Video aufrufen
Klimaschutz: Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
Klimaschutz
Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben

Die Kohlendioxid-Emissionen steigen und steigen. Die auf der UN-Klimakonferenz in Paris vereinbarten Ziele sind so kaum zu schaffen. Fachleute fordern daher den Einsatz von Techniken, die Kohlendioxid in Kraftwerken abscheiden oder sogar aus der Luft filtern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

    •  /