Abo
  • Services:

LaCie: RAID-Box mit SATA und 2,5 Terabyte

Externes Raid wird per SATA angebunden

Der Storage-Spezialist LaCie stellt in diesen Tage sein "Biggest S2S" vor. Dabei handelt es sich um eine externe RAID-Box, die Platz für fünf Festplatten bietet. Sie wird über eine eigene SATA-Karte an den Rechner angeschlossen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Biggest S2S wird mit einer PCI-X-Karte für S-ATA mit einer Bandbreite von bis zu 3 GBit pro Sekunde geliefert. Über diese Karte spricht der Rechner dann das RAID an, das in einer Box untergebracht ist, die einem Minitower ähnelt. Welche Betriebssysteme die Lösung unterstützt, gibt LaCie nicht genau an, spricht jedoch von Support für PCs und Macs.

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, Saarbrücken, München
  2. Haufe Group, Stuttgart

Für Windows XP scheinen jedoch Treiber zu existieren, da LaCie darauf hinweist, dass dieses OS nur Partitionen mit maximal 2 TByte unterstützt. Die Lösung ist nach Angaben des Herstellers dort mit konstanten 160 MByte/s auch etwas langsamer - nur unter MacOS X sollen die 186 MByte/s erreicht werden. Beide Transferraten reichen jedoch für die Arbeit mit unkomprimierten Videodaten. Die dabei anfallenden Datenmengen dürfte man mit der Box im Griff haben: 1,25 oder 2,5 TByte Kapazität sind geboten und für 1.999,- beziehungsweise 3.499,- US-Dollar zu haben.

Das Biggest S2S wird in den USA noch im Juli 2005, und weltweit ab September 2005 angeboten. Ein Euro-Preis steht noch nicht fest. [von Nico Ernst]



Anzeige
Blu-ray-Angebote

Ggv 20. Jul 2005

Wieso sollte es keine 575GB Platte geben und was hat das mit 1TB zu tun? Im Übrigen ist...

lupus lux 20. Jul 2005

Hm, LaCie bedient ja eher den Mac Markt, und in den G5s ist PCI-X durchaus üblich. Zumal...

Uni 20. Jul 2005

ich hätte eigentlich gerne sowas, aber mit RAID5 (oder 6)


Folgen Sie uns
       


Analyse zum Apple-Event - Golem.de live

Die Golem.de-Redakteure Tobias Költzsch und Michael Wieczorek besprechen die drei neuen iPhones und die Neuerungen bei der Apple Watch 4.

Analyse zum Apple-Event - Golem.de live Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

    •  /