Kanada: Cachen von Webseiten bald verboten?

Gesetzesentwurf sieht Möglichkeit zum Verbot von Caching vor

Ein Gesetzesentwurf in Kanada sieht vor, dass Anbieter von Websites den Betreibern von Suchmaschinen und Web-Archiven verbieten können, ihre Seiten zwischenzuspeichern. Bürgerrechtler kritisieren den Entwurf, der angeblich dazu gedacht ist, Suchmaschinenbetreiber zu schützen.

Artikel veröffentlicht am ,

"[...] der Rechteinhaber hat kein Anrecht auf Rechtsmittel, außer eine einstweilige Verfügung zu erwirken gegen Anbieter von Informations-Suchwerkzeugen, die das Urheberrecht verletzen, indem sie eine Vervielfältigung des geschützten Werks erstellen oder zwischenspeichern." So lautet der betreffende Absatz des Gesetzentwurfs C-60 (Bill C-60), der Vorgaben in kanadisches Recht umsetzen soll, die 1996 von der World Intellectual Property Organisation (WIPO) in ihrem Copyright Treaty festgelegt wurden.

Mitglieder der Organisation sind verpflichtet, diese Vorgaben in ihre Landesgesetze zu übernehmen. Dafür müssen sie eigene Gesetze entwerfen. In Deutschland ist das zum Teil durch den so genannten Ersten Korb der Urheberrechtsnovelle geschehen, der 2003 in Kraft trat; der Zweite Korb liegt wegen der vorgezogenen Neuwahlen derzeit auf Eis.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Kanada: Cachen von Webseiten bald verboten? 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Marsai 21. Jul 2005

Das ist allerdings korrekt - ich bin inzwischen aufgrund der Bugs der verschiedenen IE...

Gast 21. Jul 2005

Wechsel das Medium. Du veröffendlichst ein Buch, da kannst du auch nicht nach 10 jahren...

Nameless 20. Jul 2005

Ich dachte immer, dass Kanada soooo liberal ist! Wahrscheinlich doch nicht...

derFaktor 20. Jul 2005

Gesetzesentwurf sieht Möglichkeit zum Verbot von Sammlungen vor Ein Gesetzesentwurf in...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Smartwatch
Öffnen der Apple Watch Ultra trotz Schrauben riskant

Die Apple Watch Ultra verfügt über vier Schrauben auf der Unterseite. Nutzer sollten sie nicht lösen, um die Uhr nicht zu zerstören.

Smartwatch: Öffnen der Apple Watch Ultra trotz Schrauben riskant
Artikel
  1. Gegen Amazon und Co.: Frankreich führt Mindestgebühren für Buchbestellungen ein
    Gegen Amazon und Co.
    Frankreich führt Mindestgebühren für Buchbestellungen ein

    Mit einer Mindestliefergebühr will Frankreich kleinere Geschäfte vor großen Onlinehändlern wie Amazon schützen.

  2. Gen.Travel: Volkswagen zeigt autonomes Elektroauto mit Betten
    Gen.Travel
    Volkswagen zeigt autonomes Elektroauto mit Betten

    VW hat eine Autostudie vorgestellt, in der niemand mehr fahren muss. Stattdessen kann gearbeitet, geschlafen oder gefreizeitet werden.

  3. E-Commerce und Open Banking: Big-Tech-Konzerne drängen in den Finanzsektor
    E-Commerce und Open Banking
    Big-Tech-Konzerne drängen in den Finanzsektor

    Open Banking sollte Innovationen fördern. Stattdessen nutzen Amazon, Apple und Google es dazu, ihre Marktmacht auszubauen.
    Eine Analyse von Erik Bärwaldt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek: Gaming-Hardware uvm. • Crucial P2 1 TB 67,90€ • ViewSonic VX2719-PC FHD/240 Hz 179,90€ • MindStar (u. a. MSI MAG Z690 Tomahawk 219€ + $20 Steam) • Apple AirPods 2. Gen 105€ • Alternate (u. a. Chieftec GDP-750C-RGB 71,89€) • Logitech G Pro Gaming Keyboard 77,90€ [Werbung]
    •  /