Abo
  • Services:

Kanada: Cachen von Webseiten bald verboten?

Sollte es sich tatsächlich um eine Rechtsverletzung handeln, könnte ein betroffenes Unternehmen dann lediglich verlangen, dass die Inhalte entfernt werden. Nur wenn das nicht passiere, könne eine Schadenersatzklage angestrengt werden, sagte Cloutier.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. über duerenhoff GmbH, Osnabrück

Nach Angabe von Geist und Cloutier ist es bisher nicht vorgekommen, dass Suchmaschinenbetreiber wegen Urheberrechtsverletzungen verklagt wurden. "Theoretisch könnten sie für Verletzungen haftbar sein", interpretiert Geist die aktuelle Rechtslage, "wir wissen nicht, wie die kanadischen Gerichte solches Verhalten unter den geltenden Gesetzen beurteilen würden."

Über den Entwurf wird erst nach der Sommerpause im kanadischen Unterhaus abgestimmt. Danach muss der zuständige Ausschuss ihn debattieren und überarbeiten, bevor er zur Abstimmung erneut ins Unterhaus eingebracht wird. Wenn es zustimmt, wird der Entwurf dem Senat zur endgültigen Abstimmung vorgelegt.

Wendy Seltzer, Juristin der Bürgerrechtsorganisation Electronic Frontier Foundation (EFF), warnte davor, das Gesetz in der vorliegenden Fassung zu verabschieden. Seltzer leitet das Chilling Effects Clearinghouse, das von der Harvard-Universität und der EFF unterstützt wird. Ziel des Projekts ist es, gegen Gesetze und Urteile vorzugehen, die dazu dienen können, Unternehmen und Privatpersonen einschüchtern. "Es wäre ein Problem, wenn der Entwurf in einer vagen Fassung Gesetz wird und dadurch Suchmaschinenbetreiber denken, sie gehen Risiken ein und deshalb ihre Aktivitäten zurückschrauben", sagte Seltzer. [von Matthias Spielkamp]

 Kanada: Cachen von Webseiten bald verboten?
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Top-Angebote
  1. (-88%) 2,49€
  2. (-77%) 11,49€
  3. 111€
  4. 55,11€ (Bestpreis!)

Marsai 21. Jul 2005

Das ist allerdings korrekt - ich bin inzwischen aufgrund der Bugs der verschiedenen IE...

Gast 21. Jul 2005

Wechsel das Medium. Du veröffendlichst ein Buch, da kannst du auch nicht nach 10 jahren...

Nameless 20. Jul 2005

Ich dachte immer, dass Kanada soooo liberal ist! Wahrscheinlich doch nicht...

derFaktor 20. Jul 2005

Gesetzesentwurf sieht Möglichkeit zum Verbot von Sammlungen vor Ein Gesetzesentwurf in...

Q 20. Jul 2005

Wir sehen mal wieder: Der Standort Deutschland hat viele Vorteile. Im direkten Vergleich...


Folgen Sie uns
       


Steam Spy vor dem Aus - Bericht

Das Tool Steam Spy kann nach Valves Änderungen bei den Privatsphäre-Einstellungen des Onlineshops nach Angaben des Erfinders nicht länger funktionieren.

Steam Spy vor dem Aus - Bericht Video aufrufen
Klimaschutz: Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
Klimaschutz
Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben

Die Kohlendioxid-Emissionen steigen und steigen. Die auf der UN-Klimakonferenz in Paris vereinbarten Ziele sind so kaum zu schaffen. Fachleute fordern daher den Einsatz von Techniken, die Kohlendioxid in Kraftwerken abscheiden oder sogar aus der Luft filtern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Facebook-Anhörung Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

    •  /