Abo
  • Services:

Kanada: Cachen von Webseiten bald verboten?

Mit dem kanadischen Gesetz sollen Regeln aufgestellt werden für Tauschbörsen, Kopierschutzmaßnahmen und die Haftung von Internet-Service-Providern (ISPs). Michael Geist, Professor an der University of Ottawa und einer der bekanntesten kanadischen Urheberrechtler, hatte den Entwurf bereits mehrfach kritisiert, weil er zu einseitig auf die Interessen der Musik- und Filmindustrie abgestimmt sei.

Stellenmarkt
  1. AKKA Deutschland GmbH, Marktoberdorf
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., München

Sollte das Gesetz C-60 wie geplant in Kraft treten, "könnte jeder Website-Inhaber klagen", und jeder, der Web-Inhalte zwischenspeichert, könnte verklagt werden, sagte Geist gegenüber dem US-Nachrichtendienst Cnet News.com. "Jemand, der mit einem Anbieter ein Hühnchen zu rupfen hat, oder auch ein Konkurrent könnte das Gesetz nutzen, um Inhalte entfernen zu lassen", befürchtet Geist, da im Gesetz keine Abschreckungsmechanismen gegen bewusst falsche Urheberrechtsklagen verankert seien.

Erst kürzlich hatte eine US-Firma das Internet Archive verklagt mit der Begründung, es hätte bestimmte Inhalte nicht einer Konkurrenzfirma zugänglich machen dürfen.

Die kanadische Regierung hält den Kritikern entgegen, der Entwurf würde die aktuelle Rechtslage verbessern. Nach den geltenden Gesetzen können Anbieter von Web-Inhalten andere Firmen verklagen, wenn sie annehmen, dass diese ohne Genehmigung Material kopieren. Unter dem C-60-Gesetz müssten die Anbieter die vermeintlichen Rechtsverletzer immer erst in Kenntnis setzen, bevor sie Schadenersatz einklagen können, erläuterte Albert Cloutier, geschäftsführender Direktor der Abteilung für Politik des Geistigen Eigentums im kanadischen Industrieministerium, gegenüber Cnet.

 Kanada: Cachen von Webseiten bald verboten?Kanada: Cachen von Webseiten bald verboten? 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 40,99€
  2. (u. a. Fernseher ab 127,90€)
  3. ab 23,99€
  4. ab 899,00€ (jetzt vorbestellbar!)

Marsai 21. Jul 2005

Das ist allerdings korrekt - ich bin inzwischen aufgrund der Bugs der verschiedenen IE...

Gast 21. Jul 2005

Wechsel das Medium. Du veröffendlichst ein Buch, da kannst du auch nicht nach 10 jahren...

Nameless 20. Jul 2005

Ich dachte immer, dass Kanada soooo liberal ist! Wahrscheinlich doch nicht...

derFaktor 20. Jul 2005

Gesetzesentwurf sieht Möglichkeit zum Verbot von Sammlungen vor Ein Gesetzesentwurf in...

Q 20. Jul 2005

Wir sehen mal wieder: Der Standort Deutschland hat viele Vorteile. Im direkten Vergleich...


Folgen Sie uns
       


Dirt Rally 2.0 angespielt

In Köln konnten wir das nahezu fertige Dirt Rally 2.0 ausführlich anspielen und mit den Entwicklern reden.

Dirt Rally 2.0 angespielt Video aufrufen
Metro Exodus im Technik-Test: Richtiges Raytracing rockt
Metro Exodus im Technik-Test
Richtiges Raytracing rockt

Die Implementierung von DirectX Raytracing in Metro Exodus überzeugt uns: Zwar ist der Fps-Verlust hoch, die globale Beleuchtung wirkt aber deutlich realistischer und stimmungsvoller als die Raster-Version.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  2. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern
  3. Geforce RTX Battlefield 5 hat schnelleres Raytracing und DLSS-Glättung

Struktrurwandel: IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
Struktrurwandel
IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen

In Cottbus wird bald der letzte große Braunkohle-Tagebau zum Badesee. Die ansässige Wirtschaft sucht nach neuen Geldquellen und will die Stadt zu einem wichtigen IT-Standort machen. Richten könnten das die Informatiker der Technischen Uni - die werden aber direkt nach ihrem Abschluss abgeworben.
Von Maja Hoock

  1. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  2. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  3. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel

Marsrover Opportunity: Mission erfolgreich abgeschlossen
Marsrover Opportunity
Mission erfolgreich abgeschlossen

15 Jahre nach der Landung auf dem Mars erklärt die Nasa das Ende der Mission des Marsrovers Opportunity. Ein Rückblick auf das Ende der Mission und die Messinstrumente, denen wir viele neue Erkenntnisse über den Mars zu verdanken haben.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mars Insight Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
  2. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  3. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf

    •  /