Abo
  • Services:

Kanada: Cachen von Webseiten bald verboten?

Mit dem kanadischen Gesetz sollen Regeln aufgestellt werden für Tauschbörsen, Kopierschutzmaßnahmen und die Haftung von Internet-Service-Providern (ISPs). Michael Geist, Professor an der University of Ottawa und einer der bekanntesten kanadischen Urheberrechtler, hatte den Entwurf bereits mehrfach kritisiert, weil er zu einseitig auf die Interessen der Musik- und Filmindustrie abgestimmt sei.

Stellenmarkt
  1. STILL GmbH, Hamburg
  2. TÜV SÜD Gruppe, München

Sollte das Gesetz C-60 wie geplant in Kraft treten, "könnte jeder Website-Inhaber klagen", und jeder, der Web-Inhalte zwischenspeichert, könnte verklagt werden, sagte Geist gegenüber dem US-Nachrichtendienst Cnet News.com. "Jemand, der mit einem Anbieter ein Hühnchen zu rupfen hat, oder auch ein Konkurrent könnte das Gesetz nutzen, um Inhalte entfernen zu lassen", befürchtet Geist, da im Gesetz keine Abschreckungsmechanismen gegen bewusst falsche Urheberrechtsklagen verankert seien.

Erst kürzlich hatte eine US-Firma das Internet Archive verklagt mit der Begründung, es hätte bestimmte Inhalte nicht einer Konkurrenzfirma zugänglich machen dürfen.

Die kanadische Regierung hält den Kritikern entgegen, der Entwurf würde die aktuelle Rechtslage verbessern. Nach den geltenden Gesetzen können Anbieter von Web-Inhalten andere Firmen verklagen, wenn sie annehmen, dass diese ohne Genehmigung Material kopieren. Unter dem C-60-Gesetz müssten die Anbieter die vermeintlichen Rechtsverletzer immer erst in Kenntnis setzen, bevor sie Schadenersatz einklagen können, erläuterte Albert Cloutier, geschäftsführender Direktor der Abteilung für Politik des Geistigen Eigentums im kanadischen Industrieministerium, gegenüber Cnet.

 Kanada: Cachen von Webseiten bald verboten?Kanada: Cachen von Webseiten bald verboten? 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten
  3. 915€ + Versand
  4. bei Alternate bestellen

Marsai 21. Jul 2005

Das ist allerdings korrekt - ich bin inzwischen aufgrund der Bugs der verschiedenen IE...

Gast 21. Jul 2005

Wechsel das Medium. Du veröffendlichst ein Buch, da kannst du auch nicht nach 10 jahren...

Nameless 20. Jul 2005

Ich dachte immer, dass Kanada soooo liberal ist! Wahrscheinlich doch nicht...

derFaktor 20. Jul 2005

Gesetzesentwurf sieht Möglichkeit zum Verbot von Sammlungen vor Ein Gesetzesentwurf in...

Q 20. Jul 2005

Wir sehen mal wieder: Der Standort Deutschland hat viele Vorteile. Im direkten Vergleich...


Folgen Sie uns
       


Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 2)

In Teil 2 unseres Livestreams wächst nicht nur unsere Party, sondern es gibt auch beim Endkampf jede Menge Drama, Wut und Liebe im Chat.

Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 2) Video aufrufen
Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen
  3. Handelskrieg Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

    •  /