Abo
  • IT-Karriere:

Ragnarok Online 2 - geschlossene Beta angekündigt

Mit Unreal Engine weg von 2D-Charakteren

Im September 2005 will das koreanische Entwicklerstudio Gravity den Nachfolger seines Online-Rollenspiels "Ragnarok Online" vorstellen. Wie die japanische Spiele-Website 4gamer.net unter Bezug auf den den Gravity-CEO Kim Jung-Ryool berichtet, soll kurz danach auch ein geschlossener Beta-Test starten.

Artikel veröffentlicht am ,

"Ragnarok Online 2" wurde erstmals Ende 2004 in Aussicht gestellt und soll sich vom Vorgänger durch echtes 3D-Gameplay abheben. Zum Einsatz wird dabei die Unreal-Engine kommen, vermutlich noch nicht in der sehr Hardware-hungrigen Version 3.0. Das aktuelle, im kindlichen Manga-Look gehaltene Ragnarok basiert noch auf einer von oben gezeigten 3D-Landschaft mit vorgegebenen Wegen sowie 2D-Charakteren und macht grafisch nicht viel her. Dafür läuft es aber auch auf älteren Rechnern ohne große Probleme.

Stellenmarkt
  1. Franz Binder GmbH + Co. Elektrische Bauelemente KG, Neckarsulm
  2. Etkon GmbH, Gräfelfing

Gegenüber 4gamer.net gab der Gravity-Chef an, dass die Ragnarok-2-Grafik nicht mehr viel mit der eines bereits im November 2004 auf der Korea Amuse World Expo (KAMEX) gezeigten Trailers gemein habe, ging darauf aber nicht näher ein. Entwickelt wird "Ragnarok Online 2" vom ursprünglichen Entwicklerteam.

Ragnarok ist vor allem in Asien recht erfolgreich, wird aber auch in den USA und Europa angeboten. Insgesamt gibt es laut Gravity 21 Millionen registrierte Spieler, davon entfallen auf Europa rund 450.000. Die meisten davon entfallen auf Deutschland, der Rest auf Österreich, die Schweiz, Italien und die Türkei. Bisher gab es regelmäßige Updates des Spielinhalts, darunter immer wieder auch komplett neue Regionen. Was mit dem Spiel nach dem Erscheinen von Ragnarok Online 2 wird, bleibt abzuwarten - Gravity hat seine Pläne dazu noch nicht bekannt gegeben. Es ist aber zu erwarten, dass Ragnarok Online noch eine Zeit lang weiter betrieben wird.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 9,99€
  2. 4,99€
  3. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  4. 4,99€

<< 06. Sep 2005

deie muda

Lucas 20. Jul 2005

da muss ich dir voll zustimmen! gibt einfach viele spiele die auch ohne supi dupi grafik...


Folgen Sie uns
       


iPhone 11 - Test

Das iPhone 11 ist das günstigste der drei neuen iPhone-Modelle - kostet aber immer noch mindestens 850 Euro. Dafür müssen Nutzer kaum Kompromisse bei der Kamera machen - das Display finden wir aber wie beim iPhone Xr antiquiert.

iPhone 11 - Test Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

    •  /