• IT-Karriere:
  • Services:

Creature Conflict - Worms-Nachahmer kommt nach Deutschland

Ab September 2005 über Halycon Media

Das von Worms inspirierte verspätete Action-Strategiespiel Creature Conflict soll auch nach Deutschland kommen. Das vom ungarischen Spielestudio Mithis - bekannt etwa durch "Nexus - The Jupiter Incident" - entwickelte Spiel wird hier zu Lande von Halycon Media vertrieben.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
In Creature Conflict malträtieren sich nicht Würmer, sondern Affen, Hunde, Meerschweinchen, Schweine und andere Tiere. Wie auch die neueren Worms-Spiele wird Creature Conflict einen in 3D-Grafik gehaltenen Mix aus Strategie und Action bieten. Die Viecher und die dank Physik-Engine zerlegbare Umgebung werden per Cell-Shader im Comic-Look gehalten und gekämpft wird auf 16 kleinen Planeten. Dafür stehen militärisches Gerät wie zum Beispiel die Bazooka oder der Flammenwerfer, zweckentfremdete Werkzeuge und auch eher ungewöhnliche Waffen wie die "tödlichen Badelatschen" zur Verfügung.

Stellenmarkt
  1. websedit AG, Ravensburg
  2. über Dr. Heimeier & Partner Management- und Personalberatung GmbH, Süddeutschland

Screenshot #2
Screenshot #2
Im Einzelspielermodus soll das Spiel 30 Stunden lang unterhalten, in den verschiedenen Mehrspielermodi an einem PC, im Netzwerk und über das Internet verspricht das Spiel zusätzliches Vergnügen. Anders als Mithis es auf seiner Website selbst angibt, ist Creature Conflict noch nicht erhältlich. Die im Internet zu findenden vernichtenden Testberichte verschiedener Spielepublikationen sollen sich auf eine Preview-Version beziehen - kritisiert wurde, dass das Spiel eher ein müder Worms-Abklatsch sei, dem der schwarze Humor und die Lebendigkeit des Originals fehle. Entsprechend verwundert die verlängerte Entwicklungszeit nicht.

Am 16. September 2005 soll die deutsche Version des Spiels für 40,- Euro erscheinen. Eine Woche vorher erscheint das Spiel im Rest der Welt.

Nachtrag vom 20. Juli 2005, 13:30 Uhr:
Wie Halycon mitteilte, hat Mithis das Spiel - der Mithis-Website zum Trotz - noch gar nicht veröffentlicht, der Auslieferungstermin verschob sich auf den September 2005. Eine Xbox-Version wird noch erwägt, ob eine PlayStation-2-Version kommt, ist derzeit eher fraglich. Die Meldung wurde entsprechend diesen Informationen überarbeitet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,32€
  2. (-68%) 18,99€
  3. (-40%) 29,99€
  4. 49,99€

Stefan Steinecke 20. Jul 2005

http://www.mediabiz.de/newsvoll.afp?Nnr=183839&Biz=gamesbiz&Premium=N&Navi=00000000&T=1

fischkuchen 20. Jul 2005

hhm, hätte doch die Amiga Games / Joker nochmal rauskramen sollen ;) (jaa, ich hab die...

ck (Golem.de) 20. Jul 2005

Hallo, die Meldung zum Spiel wurde überarbeitet: Anders als es Mithis selbst auf seiner...

Stefan Steinecke 20. Jul 2005

den Gefallen tun... und auch noch werben? Haben die damit gedroht, Kükenköpfe mit dem...

. 20. Jul 2005

Nette Grafik... Das Spiel kommt aus Ungarn...der Entwickler (www.mithis.hu) hat noch ein...


Folgen Sie uns
       


Apple TV Plus ausprobiert

Wir haben uns Apple TV+ auf einem Apple TV angeschaut. Apples eigener Abostreamingdienst lässt viele Komfortfunktionen vermissen.

Apple TV Plus ausprobiert Video aufrufen
Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
Netzwerke
Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
Eine Analyse von Elektra Wagenrad

  1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
  2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
  3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

Medizin: Updateprozess bei Ärztesoftware Quincy war ungeschützt
Medizin
Updateprozess bei Ärztesoftware Quincy war ungeschützt

In einer Software für Arztpraxen ist der Updateprozess ungeschützt über eine Rsync-Verbindung erfolgt. Der Hersteller der Software versucht, Berichterstattung darüber zu verhindern.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. Tracking TK arbeitet nicht mehr mit Ada zusammen
  2. Projekt Nightingale Google wertet Daten von Millionen US-Patienten aus
  3. Digitale Versorgung Ärzte dürfen Apps verschreiben

    •  /