Abo
  • Services:

Motorola verkauft mehr Mobiltelefone

Umsatz mit Mobiltelefonen legt um 24 Prozent zu

Um rund 17 Prozent auf 8,83 Milliarden US-Dollar konnte Motorola seine Umsätze im zweiten Quartal 2005 steigern. Der Gewinn kletterte dabei um 52 Prozent. Zum Quartalsende verfügt Motorola über liquide Mittel in Höhe von 7,5 Milliarden Euro.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Bereich "mobile Endgeräte" legte Motorolas Umsatz um 24 Prozent auf 4,9 Milliarden US-Dollar zu, der operative Gewinn in diesem Bereich kletterte auf 498 Millionen US-Dollar. Dabei lieferte Motorola rund 33,9 Millionen Mobiltelefone aus - ein Wachstum von 41 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Damit liegt Motorola an Marktanteilen gemessen auf Platz 2 hinter Nokia.

Stellenmarkt
  1. Universität Potsdam, Potsdam
  2. HMS media solutions, Halle (Saale)

Mit 1,6 Milliarden US-Dollar konnte der Bereich Netzwerke nur leicht um drei Prozent zulegen, wobei ein operativer Gewinn von 263 Millionen US-Dollar erzielt wurde. Um 7 Prozent auf 1,7 Milliarden US-Dollar legte der Bereich "Government and Enterprise Mobility Solutions" zu, wobei der operative Gewinn auf 221 Millionen US-Dollar kletterte.

Für das dritte Quartal 2005 erwartet Motorola einen Umsatz zwischen 8,9 und 9,1 Milliarden US-Dollar.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 31,99€
  2. (-8%) 54,99€
  3. 32,99€
  4. 5,99€

aiscape 20. Jul 2005

Die massive Werbung vor, innerhalb und nach beliebten US-Serien scheint zu fruchten...


Folgen Sie uns
       


LG V50 mit Dualscreen - Hands on (MWC 2019)

LG hat auf dem Mobile World Congress 2019 in Barcelona das 5G-fähige Smartphone V50 Thinq gezeigt. Passend dazu gibt es eine spezielle Hülle, die sich Dual Screen nennt. Darun befindet sich ein zweites Display, das sich parallel zum normalen Smartphone-Display nutzen lässt.

LG V50 mit Dualscreen - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


    Verschlüsselung: Die meisten Nutzer brauchen kein VPN
    Verschlüsselung
    Die meisten Nutzer brauchen kein VPN

    VPN-Anbieter werben aggressiv und preisen ihre Produkte als Allheilmittel in Sachen Sicherheit an. Doch im modernen Internet nützen sie wenig und bringen oft sogar Gefahren mit sich.
    Eine Analyse von Hanno Böck

    1. Security Wireguard-VPN für MacOS erschienen
    2. Security Wireguard-VPN für iOS verfügbar
    3. Outline Digitalocean und Alphabet-Tochter bieten individuelles VPN

    Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
    Fido-Sticks im Test
    Endlich schlechte Passwörter

    Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
    Ein Test von Moritz Tremmel

    1. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
    2. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet
    3. Studie Passwortmanager hinterlassen Passwörter im Arbeitsspeicher

      •  /