• IT-Karriere:
  • Services:

Intel liefert erste 65-Nanometer-Chips

Intel verkauft mehr Prozessoren als jemals zuvor

Mit einem Umsatz von 9,23 Milliarden US-Dollar im zweiten Quartal 2005 konnte sich Intel gegenüber dem Vorjahr um 15 Prozent verbessern. Gegenüber dem ersten Quartal 2005 ging der Umsatz aber um 2 Prozent zurück. Vor allem die Centrino-Plattform verkaufte sich gut.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Gewinn von 2,04 Milliarden Dollar liegt 6 Prozent unter dem Wert des Vorquartals und 16 Prozent über dem des Vergleichsquartals des Jahres 2004. Der Gewinn pro Aktie liegt bei 0,33 Dollar, 6 Prozent unter dem des Vorquartals und 22 Prozent über dem Wert von 0,27 Dollar des zweiten Quartals 2004.

Stellenmarkt
  1. Bruno Bader GmbH + Co.KG, Pforzheim
  2. über duerenhoff GmbH, Karlsruhe

"Getrieben durch eine starke Nachfrage unserer Plattform für Notebooks erreichte Intel ein Umsatzwachstum von 15 Prozent gegenüber dem zweiten Quartal 2004 und setzte damit eine neue Rekordmarke", kommentiert Intel-Chef Paul Otellini das Ergebnis. In der zweiten Jahreshälfte 2005 will Intel nun Dual-Core-Prozessoren in großen Stückzahlen fertigen und mit der Produktion in 65-Nanometer-Technik beginnen.

Bereits im zweiten Quartal hat Intel erste Prozessoren im 65-nm-Fertigungsprozess hergestellt und Testmuster der Dual-Core-Prozessoren von Yonah (Notebooks), Dempsey (Server) und Presler (Desktops) an Kunden ausgeliefert.

Im zweiten Quartal 2005 lieferte Intel so viele Mikroprozessoren wie noch nie zuvor. Die durchschnittlichen Verkaufspreise lagen aber etwas unter denen vom ersten Quartal, verursacht durch höhere Auslieferungen von Prozessoren für die Xbox und leicht gefallene Prozessorpreise. Auch konnte Intel mehr Chipsätze verkaufen, während die Zahl der verkauften Mainboards zurückging. Auch für den Bereich der Flash-Speicher meldet Intel Rekorde, gemessen an den Stückzahlen, aber bei geringeren durchschnittlichen Verkaufspreisen.

Für das dritte Quartal 2005 erwartet Intel nun einen Umsatz zwischen 9,6 und 10,2 Milliarden Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 18,99€
  2. 28,99€
  3. 9,99€
  4. (u. a. Phoenix Point: Year One Edition für 24,99€, Project Cars 3 für 19,99€, Project Cars 2...

Folgen Sie uns
       


Apple Macbook Air M1 - Test

Kann das Notebook mit völlig neuem und eigens entwickeltem System-on-a-Chip überzeugen? Wir sind überrascht, wie sehr das der Fall ist.

Apple Macbook Air M1 - Test Video aufrufen
Bill Gates: Mit Technik gegen die Klimakatastrophe
Bill Gates
Mit Technik gegen die Klimakatastrophe

Bill Gates' Buch über die Bekämpfung des Klimawandels hat Schwächen, es lohnt sich aber trotzdem, dem Microsoft-Gründer zuzuhören.
Eine Rezension von Hanno Böck

  1. Microsoft-Gründer Bill Gates startet Podcast

Wissen für ITler: 11 tolle Tech-Podcasts
Wissen für ITler
11 tolle Tech-Podcasts

Die Menge an Tech-Podcasts ist schier unüberschaubar. Wir haben ein paar Empfehlungen, die die Zeit wert sind.
Von Dennis Kogel


    Surface Duo im Test: Microsoft, bitte bring ein Surface Duo 2!
    Surface Duo im Test
    Microsoft, bitte bring ein Surface Duo 2!

    Microsofts neuer Ausflug in die Smartphone-Welt ist gewagt - das Konzept stimmt aber. Nicht stimmig hingegen sind Software, Hardware und Preis.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Error 1016 Windows-Händler Lizengo ist online nicht mehr erreichbar
    2. Kubernetes Microsofts einfache Cloud-Laufzeitumgebung Dapr wird stabil
    3. Microsoft Surface Duo kostet in Deutschland ab 1.550 Euro

      •  /