Abo
  • Services:

IBM kauft Formularsoftware-Spezialist PureEdge Solutions

Elektronische Formulare für das IBM Workplace Portfolio

IBM hat das kanadische Unternehmen PureEdge Solutions übernommen. Das inhabergeführte Unternehmen mit Stammsitz in Victoria entwickelt Software zur Verwaltung und Erstellung elektronischer Formulare an.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Software e-Forms erlauben es Unternehmen, Benutzer-Schnittstellen für die unterschiedlichsten Dateneingaben als Frontends für ihre Applikationen zu entwickeln und die eingegeben Daten zu speichern bzw. diese in geordneter Form mit Hilfe von Templates auszugeben.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

IBM will das Content-Management-Produktportfolio e-forms von PureEdge in seine Anwendungen wie IBM Workplace und Lotus integrieren. Die e-forms von PureEdge basieren auf XML und sollen auch den Datenaustausch zwischen Unternehmen erleichtern. PureEdge und IBM sind beides Beführworter von XForms, eines offenen Standards zur Formular-Definition und Aufbau.

Im Gegensatz zu HTML-Formularen, die Funktionen und Präsentation verknüpfen, bieten XForms eine strikte Trennung zwischen Funktionen, Präsentation und Ergebnisdaten. Module aus XForms sollen sich so besser wiederverwenden und auf verschiedenen Endgeräten mit deren jeweiligen Möglichkeiten ausgeben lassen.

Die Kunden von PureEdge stammen aus dem Versicherungs-, Gesundheits und Bankenbereich sowie aus Behörden und der Industrie. Über den Kaufpreis des Unternehmens wurde Stillschweigen vereinbart.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 699,00€
  2. 699,00€
  3. 119,90€
  4. 19,99€

Melanchtor 20. Jul 2005

Endlich scheint IBM einzusehen, dass sie im OM-Sektor einiges nachzuholen haben. Die...


Folgen Sie uns
       


Padrone-Maus-Ring - Kampagnenvideo (Indiegogo)

Der Ring des Schweizer Startups Padrone soll die Maus überflüssig machen.

Padrone-Maus-Ring - Kampagnenvideo (Indiegogo) Video aufrufen
Europäische Netzpolitik: Schlimmer geht's immer
Europäische Netzpolitik
Schlimmer geht's immer

Lobbyeinfluss, Endlosdebatten und Blockaden: Die EU hat in den vergangenen Jahren in der Netzpolitik nur wenige gute Ergebnisse erzielt. Nach der Europawahl im Mai gibt es noch viele Herausforderungen für einen digitalen Binnenmarkt.
Eine Analyse von Friedhelm Greis


    IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
    IT-Sicherheit
    12 Lehren aus dem Politiker-Hack

    Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
    2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
    3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

    CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
    CES 2019
    Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

    CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
    Ein IMHO von Oliver Nickel

    1. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar
    2. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
    3. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant

      •  /