Abo
  • Services:

Spieletest: Formel Eins 2005 - Nichts Neues auf der Strecke

Geringfügig verbesserte Version des PS2-Rennspiels

Die Rechte zur Verwertung der offiziellen Formel-Eins-Lizenz für Videospiele liegen weiterhin exklusiv bei Sony und die bringen folglich auch dieses Jahr wieder eine Neuauflage ihrer Rennspielreihe heraus - natürlich nur für die Playstation2. Ob sich PS2-Besitzer darüber auch in diesem Jahr uneingeschränkt freuen, darf aber leicht angezweifelt werden - schließlich sind die Veränderungen zum letzten Jahr so minimal, dass hier kaum von einem Update gesprochen werden kann.

Artikel veröffentlicht am ,

Formel Eins 2005 (PS2)
Formel Eins 2005 (PS2)
Das größte Pfund von Formel Eins 2005 sind natürlich die Originaldaten der aktuellen Rennsaison. Angefangen bei den Fahrern über die Wagen bis hin zu den Kursen entspricht alles im Spiel vollkommen dem, was man an den jeweiligen Rennwochenenden so im TV präsentiert bekommt. Auch die Modi-Auswahl gibt wieder kein Grund zur Klage: Ob Trainingsrunde, schnelles Rennen, Rennwochenende, komplette Meisterschaft oder der über mehrere Jahre andauernde Karrieremodus - je nach persönlichem Zeitrahmen ist alles möglich.

Stellenmarkt
  1. MediaNet GmbH Netzwerk- und Applikations-Service, Freiburg im Breisgau
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Wiesloch

Screenshot #1
Screenshot #1
Kern des Spiels ist natürlich der Karrieremodus, in dem man als Nobody beginnt und sich langsam an die Spitze kämpft. Zunächst reicht es daher auch, Plätze im hinteren Feld zu belegen. Später ermöglichen bessere Rennleistungen dann das Mitfahren in höherrangigen Teams - wo dann natürlich auch mehr verlangt wird. Mit einigen Einstelloptionen lassen sich die Bolliden der Strecke und dem Geschmack anpassen. Fahrhilfen wie farbige Bremspfeile vor Kurven oder die Ideallinie helfen auch Einsteigern, sich zurecht zu finden.

Screenshot #2
Screenshot #2
Eigentlich wäre es jetzt an der Zeit, die Neuerungen der diesjährigen Version aufzuzählen - nur gibt es eben diese fast gar nicht. Die Grafik sieht nur minimal besser aus, was sich etwa bei einer erhöhten Detailanzahl der Fahrzeuge bemerkbar macht. Wer eine EyeToy-Kamera besitzt, darf sein eigenes Gesicht fotografieren und es einem Rennfahrer aufsetzen - nett, aber nicht wirklich Spielspaß-relevant. Alles andere ist bekannt - der magere Motorensound ebenso wie der nicht ganz ausgereifte Online-Modus und vor allem die enttäuschende KI. Gerade letztere hätte eigentlich verbessert werden müssen, da das dröge Verhalten der Computer-Kontrahenten schon im letzten Jahr für viele Enttäuschungen sorgte.

Fazit:
Wer eine PS2, aber noch kein Formel1-Spiel besitzt, darf hier ruhig zugreifen - Präsentation und Geschwindigkeitsgefühl sind ebenso gut wie die Bedienung und der Spielumfang; zudem überzeugen natürlich die originalen Lizenzdaten. Wer aber schon im letzten Jahr die geforderten 60,- Euro ausgegeben hat, sollte sein Geld diesmal besser sparen. Denn die inhaltlichen Neuerungen sind kaum der Rede wert, und dass Sony an der mageren KI nichts geändert hat, ist schon eine ziemliche Enttäuschung.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 154,61€ (Vergleichspreis 163€)
  2. 75,62€ (Vergleichspreis 82,89€)
  3. 46,69€ (Vergleichspreis ca. 75€)
  4. 36,12€ (Vergleichspreis 42,90€)

Sven wagemann 21. Sep 2007

Kann mir mal bitte einer sagen wie mal online spielen kann. Meine Playstation ist schon...

IronLeg 19. Jun 2006

Na ja mit den ganzen Up Dates und Add on Strecken den neuen Grafiken und Sounds, ist es...

Hotohori 21. Jul 2005

Klar, als wenn es deswegen dann mehr Überholmanöver geben würde... Das Problem ist...

C-Gam 21. Jul 2005

Hier (http://gp4.r0ckz.de/) gibts alles. Wird auch permanent erweitert. GP4 ist besser...

GrinderFX 20. Jul 2005

Irgendwie sehen die screenshots noch wesentlich besser aus, als das spiel in wirklichkeit.


Folgen Sie uns
       


Hallo Magenta - Präsentation auf der Ifa 2018

Auf der Ifa 2018 hat die Deutsche Telekom ihren eigenen smarten Assistenten gezeigt. Er läuft auf einem ebenfalls selbst entwickelten smarten Lautsprecher und soll zunächst trainiert werden. Telekom-Kunden können an einem Test teilnehmen und erhalten dafür den Lautsprecher kostenlos.

Hallo Magenta - Präsentation auf der Ifa 2018 Video aufrufen
Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

    •  /