Abo
  • Services:

WLANmonitor von Lancom

Software erlaubt Überwachung von kleinen und mittleren WLANs

Lancom erweitert die Überwachungs-, Diagnose- und Konfigurationsmöglichkeiten seiner Geräte mit einer neuen Software. Der WLANmonitor soll helfen, drahtlose Netzwerke zu überwachen und dem Administrator alle relevanten Informationen zusammenzufassen.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit dem WLANmonitor sollen Administratoren beispielsweise erkennen, ob es befugte oder unbefugte Assoziationsversuche oder möglicherweise Angriffsversuche im WLAN-Netz gibt. Zudem können die Sicherheitseinstellungen aller Access-Points, WLAN-Router und Clients zentral überwacht werden. Die Anzeige der Signalqualität und der Lastzustände im WLAN soll helfen, die Verteilung und Einstellung der Access-Points zu optimieren.

Stellenmarkt
  1. Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Frankfurt am Main
  2. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart

Auf den WLANmonitor ist die neue Version der Konfigurationssoftware LANconfig abgestimmt, ein zentrales WLAN-Management mit Gruppenkonfigurationen zur Verwaltung mehrerer Access-Points und WLAN-Router von Lancom. Damit kann etwa ein automatischer Abgleich von Funkeinstellungen oder Access-Control-Listen erfolgen. Abweichungen von den definierten Sicherheitseinstellungen werden zentral für alle überwachten Access-Points erkannt. Änderungen wie das Hinzufügen eines neuen Benutzers oder neue Verschlüsselungseinstellungen werden zentral für alle Geräte übernommen.

Für Systemadministratoren größerer Installationen steht zudem eine Script-Sprache zur Verfügung, die es auch ermöglicht, Teilkonfigurationen auf andere Lancom-Produkte zu übernehmen.

Die neuen LANtools, bestehend aus LANconfig, LANmonitor und dem neuen WLANmonitor, können im Rahmen des LCOS 5.0 Release unter lancom.de heruntergeladen werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (Preis wird erst im letzten Bestellschritt angezeigt!)
  2. (u. a. Osram Smart+ ZigBee schaltbare Steckdose 12,99€)
  3. 49,98€

sf (Golem.de) 19. Jul 2005

Das Leerzeichen wurde entfernt, sodass der Link nun korrekt funktionieren sollte. Vielen...


Folgen Sie uns
       


Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht

Die Ajax-Arena in Amsterdam wird komplett aus eigenen Akkureserven betrieben. Die USVen im Keller des Gebäudes werden von Solarzellen auf dem Dach und parkenden Elektroautos aufgeladen. Golem.de konnte sich das Konzept genauer anschauen.

Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

    •  /