Abo
  • Services:

JVC stellt MPEG2-Camcorder mit Festplatten bis 30 GByte vor

Bis zu 36 Stunden Aufnahme auf eine Festplatte

JVC Japan hat mit den Festplatten-Camcordern GZ-MG70, GZ-MG50 und GZ-MG40 seine Everio-Serie erweitert. Die Geräte sind im Vergleich zu ihren Vorgängern mit deutlich höheren Festplattenkapazitäten ausgerüstet und sorgen so für eine längere Aufnahmemöglichkeit. Die Geräte verfügen allesamt über ein 1-CCD-System und zeichnen außer MPEG2-Video auch noch Fotos mit je nach Modell bis zu 2 Megapixeln Auflösung auf.

Artikel veröffentlicht am ,

JVC GZ-MG50
JVC GZ-MG50
Der Everio-Camcorder GZ-MG40 verfügt über eine 20-GByte-Festplatte im 1,8-Zoll-Format, während im GZ-MG70 und GZ-MG50 jeweils 30 GByte Speicherkapazität vorhanden sind. Wechselbar sind die Platten nicht. Der Unterschied zwischen dem 70er und dem 50er Gerät liegt vor allem in der Auflösung des CCDs - der GZ-MG70 verfügt über 2,12 Megapixel, während sich der GZ-MG50 mit 1,33 Megapixeln zufrieden geben muss. Diese Auflösungen kommen aber nur im Fotobereich voll zum Tragen, im Videobereich bietet das bessere Modell 1,23 Megapixel und die beiden kleineren Geräte 0,69 Megapixel Auflösung.

Inhalt:
  1. JVC stellt MPEG2-Camcorder mit Festplatten bis 30 GByte vor
  2. JVC stellt MPEG2-Camcorder mit Festplatten bis 30 GByte vor

In höchster Qualität ermöglichen die 30-GByte-Geräte eine Aufnahmekapazität von 7 Stunden und 10 Minuten und in einem niedrigeren Qualitätslevel 37,5 Stunden. Das 20-GByte-Gerät schafft immerhin noch 4 Stunden 50 Minuten respektive 25 Stunden. Damit die Festplatte nicht beschädigt wird, wurde eine Schockdämpfung mit Stoß-absorbierenden Gels sowie mit einem 3-D-Bewegungssensor realisiert. Letzterer soll ein Herunterfallen des Gerätes erkennen und sofort die Platte ausschalten.

Im Golem.de-Kurztest hatten die Vorgänger mit Microdrive-Speicher zumindest das Problem, dass die Gehäuse sehr heiß wurden - zwar nicht dort, wo man sie beim Filmen anfasst, aber dennoch so, dass man sich beim Filmen im Sommer Gedanken über die Langlebigkeit des Systems macht.

Der Zoom der Kameras rangiert beim GZ-MG70 im Brennweitenbereich von 48,7 bis 487 mm (bezogen auf KB) und bei GZ-MG50 und GZ-MG40 zwischen 38,9 und 389 mm jeweils bei Anfangsblendenöffnungen von f1,8 im Weitwinkel bzw. f2,2 im Telebereich.

JVC stellt MPEG2-Camcorder mit Festplatten bis 30 GByte vor 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)

dddd 20. Jul 2005

und mit dem dv format hat man gar keine probleme beim schneiden. 1 stunde sind ca 13gb.

Maceo 20. Jul 2005

Ich schätze noch zwei Camcorder-Generationen werden ins Land gehen, dann werden HDTV Cams...

ralf07 19. Jul 2005

Flavio, Samsug Miniket VP-X110L http://av.samsung.de/article.asp?artid=CEB74435-62BB...

Schaffner 19. Jul 2005

Danke für den Hinweis!

anjin 19. Jul 2005

Ein Manko bei dieser Serie war der fehlender externe Mikrophoneingang. Hat sich da etwas...


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 2070 - Test

Wir haben uns zwei Geforce RTX 2070, eine von Asus und eine von MSI, angeschaut. Beide basieren auf einem TU106-Chip mit 2.304 Shader-Einheiten und einem 256-Bit-Interface mit GByte GDDR6-Speicher. Das Asus-Modell hat mehr Takt und ein höhere Power-Target sowie eine leicht bessere Ausstattung, die MSI-Karte ist mit 520 Euro statt 700 Euro aber günstiger. Beide Geforce RTX 2070 schlagen die Geforce GTX 1080 und Radeon RX Vega 64.

Geforce RTX 2070 - Test Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

    •  /