Abo
  • Services:

JVC stellt MPEG2-Camcorder mit Festplatten bis 30 GByte vor

Bis zu 36 Stunden Aufnahme auf eine Festplatte

JVC Japan hat mit den Festplatten-Camcordern GZ-MG70, GZ-MG50 und GZ-MG40 seine Everio-Serie erweitert. Die Geräte sind im Vergleich zu ihren Vorgängern mit deutlich höheren Festplattenkapazitäten ausgerüstet und sorgen so für eine längere Aufnahmemöglichkeit. Die Geräte verfügen allesamt über ein 1-CCD-System und zeichnen außer MPEG2-Video auch noch Fotos mit je nach Modell bis zu 2 Megapixeln Auflösung auf.

Artikel veröffentlicht am ,

JVC GZ-MG50
JVC GZ-MG50
Der Everio-Camcorder GZ-MG40 verfügt über eine 20-GByte-Festplatte im 1,8-Zoll-Format, während im GZ-MG70 und GZ-MG50 jeweils 30 GByte Speicherkapazität vorhanden sind. Wechselbar sind die Platten nicht. Der Unterschied zwischen dem 70er und dem 50er Gerät liegt vor allem in der Auflösung des CCDs - der GZ-MG70 verfügt über 2,12 Megapixel, während sich der GZ-MG50 mit 1,33 Megapixeln zufrieden geben muss. Diese Auflösungen kommen aber nur im Fotobereich voll zum Tragen, im Videobereich bietet das bessere Modell 1,23 Megapixel und die beiden kleineren Geräte 0,69 Megapixel Auflösung.

Inhalt:
  1. JVC stellt MPEG2-Camcorder mit Festplatten bis 30 GByte vor
  2. JVC stellt MPEG2-Camcorder mit Festplatten bis 30 GByte vor

In höchster Qualität ermöglichen die 30-GByte-Geräte eine Aufnahmekapazität von 7 Stunden und 10 Minuten und in einem niedrigeren Qualitätslevel 37,5 Stunden. Das 20-GByte-Gerät schafft immerhin noch 4 Stunden 50 Minuten respektive 25 Stunden. Damit die Festplatte nicht beschädigt wird, wurde eine Schockdämpfung mit Stoß-absorbierenden Gels sowie mit einem 3-D-Bewegungssensor realisiert. Letzterer soll ein Herunterfallen des Gerätes erkennen und sofort die Platte ausschalten.

Im Golem.de-Kurztest hatten die Vorgänger mit Microdrive-Speicher zumindest das Problem, dass die Gehäuse sehr heiß wurden - zwar nicht dort, wo man sie beim Filmen anfasst, aber dennoch so, dass man sich beim Filmen im Sommer Gedanken über die Langlebigkeit des Systems macht.

Der Zoom der Kameras rangiert beim GZ-MG70 im Brennweitenbereich von 48,7 bis 487 mm (bezogen auf KB) und bei GZ-MG50 und GZ-MG40 zwischen 38,9 und 389 mm jeweils bei Anfangsblendenöffnungen von f1,8 im Weitwinkel bzw. f2,2 im Telebereich.

JVC stellt MPEG2-Camcorder mit Festplatten bis 30 GByte vor 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

dddd 20. Jul 2005

und mit dem dv format hat man gar keine probleme beim schneiden. 1 stunde sind ca 13gb.

Maceo 20. Jul 2005

Ich schätze noch zwei Camcorder-Generationen werden ins Land gehen, dann werden HDTV Cams...

ralf07 19. Jul 2005

Flavio, Samsug Miniket VP-X110L http://av.samsung.de/article.asp?artid=CEB74435-62BB...

Schaffner 19. Jul 2005

Danke für den Hinweis!

anjin 19. Jul 2005

Ein Manko bei dieser Serie war der fehlender externe Mikrophoneingang. Hat sich da etwas...


Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /