Abo
  • Services:

E-Plus verkauft PalmOS-Smartphone Treo 650 nur online

Treo 650
Treo 650
Durch die jetzige Verfügbarkeit des Treo 650 bei E-Plus mit Mobilfunkvertrag bietet erstmals einer der vier großen Mobilfunknetzbetreiber ein Treo-Modell in Deutschland an. Bislang hatte sich zunächst Handspring und später Palm (ehemals palmOne) vergeblich bemüht, die Treo-Smartphones den Netzbetreibern hier zu Lande schmackhaft zu machen. E-Plus verkauft den Treo 650 schon längere Zeit ohne Mobilfunkvertrag zum Vollpreis von 879,90 Euro.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Das Quad-Band-Smartphone Treo 650 für die GSM-Netze 850, 900, 1.800 sowie 1.900 MHz unterstützt GPRS sowie EDGE und ist mit einer Infrarotschnittstelle sowie Bluetooth ausgestattet. WLAN ist hingegen nicht integriert. Für die Anzeige steckt im Treo 650 ein transflektives TFT-Display mit einer Auflösung von 320 x 320 Pixeln bei maximal 65.536 Farben und man kann über die darunter liegende QWERTZ-Tastatur bequem Kurzmitteilungen, E-Mails oder Notizen eingeben.

Treo 650
Treo 650
Im Smartphone mit PalmOS 5.4 steckt ein mit 312 MHz getakteter Intel-XScale-Prozessor vom Typ PXA270 und es steht ein nutzbarer Flash-Speicher von 22 MByte als Arbeitsspeicher zur Verfügung, der über einen SD-Card-Steckplatz erweitert werden kann. Unklar ist, ob die von E-Plus ausgelieferten Geräte mit dem erforderlichen Speicher-Patch bestückt sind. Ansonsten sollte der entsprechende Patch nachträglich installiert werden.

Das 11,3 x 5,9 x 2,3 cm messende und 178 Gramm wiegende Gerät erhielt einen austauschbaren Akku, der nach Herstellerangaben eine Sprechzeit von 6 Stunden bietet und im Bereitschaftsmodus 12 Tage durchhalten soll. Zu den weiteren Funktionen gehören polyphone Klingeltöne, ein Vibrationsalarm, der sich bequem über einen Schalter an der Geräteoberseite aktivieren lässt, eine integrierte Freisprecheinrichtung und eine Anschlussbuchse für Headsets oder Kopfhörer, die aber mit einem 2,5-mm-Anschluss versehen sein müssen oder einen Adapter erfordern. Zum Software-Lieferumfang gehört ein Web-Browser, ein E-Mail-Client und Office-Software zur Bearbeitung von Word-, Excel- und PowerPoint-Dateien sowie ein MP3-Player.

 E-Plus verkauft PalmOS-Smartphone Treo 650 nur online
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)
  2. 119,90€

Replay 20. Jul 2005

Unentschieden ist gut :-) Ich hatte mal einen PocketPC (irgendein Compaq/HP-Teil...

Q 20. Jul 2005

So ist es. So kostet das Samsung D-500 bei Eplus für mich vier mal mehr als das...

Sinbad 19. Jul 2005

wenn Du die Meldung gelesen hättest, wäre dir das vielleicht von alleine aufgefallen...

Moc 19. Jul 2005

Was hat die Hardware mit der Software zu tun?


Folgen Sie uns
       


Odroid Go - Test

Mit dem Odroid Go kann man Doom spielen - aber dank seines ESP32-Mikrocontrollers ist er auch für Hard- und Softwarebastler empfehlenswert.

Odroid Go - Test Video aufrufen
Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Key-Reseller: Das umstrittene Geschäft mit den günstigen Gaming-Keys
Key-Reseller
Das umstrittene Geschäft mit den günstigen Gaming-Keys

Computerspiele zum Superpreis - ist das legal? Die Geschäftspraktiken von Key-Resellern wie G2A, Gamesrocket und Kinguin waren jahrelang umstritten, mittlerweile scheint die Zeit der Skandale vorbei zu sein. Doch Entwickler und Publisher sind weiterhin kritisch.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper und Sönke Siemens


    Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
    Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
    Tolles teures Teil - aber für wen?

    Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
    2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

      •  /