Abo
  • Services:

MPEG-4-DVD-Player Xoro HSD 4000 verfügbar

Gerät spielt Videos, Bilder und Musik auch von Speicherkarten

Die MAS Elektronik AG hat nun mit der Auslieferung ihres neuen DivX-DVD-Players Xoro HSD 4000 begonnen. Das Gerät versteht sich auf verschiedene MPEG-4-Formate, darunter auch Nero Digital, und besitzt einen Card-Reader, von dem sich nicht nur Fotos wiedergeben lassen.

Artikel veröffentlicht am ,

Xoro HSD 4000 (vorne)
Xoro HSD 4000 (vorne)
MAS spricht zwar neben Nero Digital nur von einer "Vielzahl an MPEG-4-Formaten", der zum Einsatz kommende DVD-Decoder-Chip Vaddis 776 unterstützt aber laut dessen Hersteller Zoran DivX bis Version 6 (ohne Menü und Kapitelsprünge) und XviD. Bei "einigen" MPEG-4-Formaten werden auch GMC und QPel unterstützt. Bei Nero Digital werden im Standard-Profil kodierte Videos wiedergegeben. Auch das Cinema Profile soll zum Teil inklusive 5.1-Kanal-AAC-Ton verkraftet werden - nur die Auflösung darf die 720 x 576 Bildpunkte nicht überschreiten.

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. ElringKlinger AG, Dettingen an der Erms

Xoro HSD 4000 (hinten)
Xoro HSD 4000 (hinten)
Daneben werden auch herkömmliche Spielfilm-DVDs, (Super-) Video-CDs und Audio-CDs sowie MPEG-4-Videos, JPEG-Fotos und MP3- und WMA-Musikdateien von CD-R(W), DVD-R(W), DVD+R(W) sowie von Speicherkarten wiedergegeben. Der Card-Reader des HSD 4000 versteht sich auf Speicherkarten der Typen CompactFlash I/II, MMC/SD-Card, SmartMedia und Memory Stick. Das beliebte freie Audioformat Ogg Vorbis bewältigt der verwendete Chipsatz laut MAS nicht.

Auch ohne dass der Fernseher angeschaltet ist, soll das neue Xoro-Gerät bequem als MP3-Player nutzbar sein. Zur Steuerung liegt eine Infrarot-Fernbedienung bei. Firmware-Updates sollen sich per CD in den DVD-Player einspielen lassen.

Xoro HSD 4000 (Innenleben)
Xoro HSD 4000 (Innenleben)
Der HSD 4000 bietet zusätzlich zu den Standard-Schnittstellen Scart, Composite-Video und S-Video auch einen YUV-Ausgang für die Wiedergabe in Progressive-Scan-Bildqualität. Für die Tonausgabe gibt es je einen optischen und koaxialen digitalen Ausgang sowie einen analogen 5.1-Mehrkanal-Ausgang für aktive Soundsysteme.

Laut MAS ist der Xoro HSD 4000 ab sofort für rund 100,- Euro im Handel erhältlich. Neben der erwähnten Fernbedienung liegt dem in silber oder schwarz erhältlichen Gerät auch ein Scart-Kabel bei.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 99,99€
  2. (-75%) 14,99€
  3. 39,99€
  4. (-73%) 7,99€

der Kenner 20. Jul 2005

Dir ist schon klar das heutzutage jede Handy ein eigenes Betriebssystem besitzt????? Es...

www.movie... 19. Jul 2005

Nee, 2-Pass geht so nicht. Das ist das Problem. Und 1-Pass ist halt schlecht oder die...

Fußpilz 19. Jul 2005

Danke für die Antworten. Werde auch mal die Seite checken.

zodiwil 19. Jul 2005

Hatte früher den HSD 400 und habe seit Jahresanfang den HSD 415. Bisher gabs weder...

Anonymer Nutzer 19. Jul 2005

Mein Xoro 400pro hat bis jetzt jeden Rohling abgespielt. Das mit dem Ton kommt auch nur...


Folgen Sie uns
       


Always Connected PCs angesehen (Windows 10 on ARM)

Mit einer neuen Plattform will Microsoft noch einmal ARM-basierte Geräte als Notebook-Alternative auf den Markt bringen. Dieses Mal können auch zahlreiche alte Programme ausgeführt werden.

Always Connected PCs angesehen (Windows 10 on ARM) Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Ryzen 7 2700X im Test: AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel
    Ryzen 7 2700X im Test
    AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel

    Der neue Ryzen 7 2700X gehört zu den schnellsten CPUs für 300 Euro. In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs
    2. AMD-Prozessor Ryzen-Topmodell 7 2700X kostet 320 Euro
    3. Spectre v2 AMD und Microsoft patchen CPUs bis zurück zum Bulldozer

    NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
    NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
    Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

    Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
    2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
    3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

      •  /