• IT-Karriere:
  • Services:

Optimus - Display-Tastatur soll ab 2006 erhältlich sein

Software für die Tastatur soll als Open Source angeboten werden

Mit seiner Optimus-Tastatur sorgte das russische Design-Studio "Art. Lebedev" Mitte der vergangenen Woche für viel Aufsehen, denn jede Taste der Optimus-Tastatur ist ein eigenes kleines Display. Aufgrund des großen Interesses legte "Art. Lebedev" nun mit weiteren Details nach - die erste Produktionsphase soll bereits begonnen haben.

Artikel veröffentlicht am ,

Optimus
Optimus
Jede Taste auf der Tastatur soll über ein farbiges OLED-Display verfügen, so dass die Belegung der Tastatur nicht nur leicht verändert, sondern auch optisch entsprechend umgesetzt werden kann. So soll die Tastatur nahezu jede Sprache und jedes Layout unterstützen können.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Würzburg

Optimus (Photoshop)
Optimus (Photoshop)
Dabei soll die Optimus-Tastatur Betriebssystem-unabhängig sein und zumindest mit eingeschränkter Funktion mit jedem Betriebssystem zusammenarbeiten. Zudem verspricht "Art. Lebedev", man werde die Optimus als Open-Source-Tastatur zusammen mit einem SDK anbieten, mit dem sich jede einzelne Taste so programmieren lässt, dass sie jede Sequenz produzieren kann. Auch Animationen sollen sich auf den Tasten realisieren lassen.

Optimus (Quake)
Optimus (Quake)
Eines macht "Art. Lebedev" ganz klar: Die Optimus-Tastatur sei ein reales Produkt und befinde sich derzeit in der ersten Phase der Produktion. Die Markteinführung ist derzeit für 2006 geplant, man zeigt sich aber auch offen für OEM-Partner.

Zum Preis der Optimus-Tastatur macht der Hersteller auf seiner Website nur wage Angaben. Die Tastatur soll in etwa so viel kosten wie ein gutes Mobiltelefon.

Im Interview mit Primotech gaben die Entwickler an, die Tastatur zunächst unter eigenem Label anbieten zu wollen. Der Anschluss soll demnach per USB 2.0 erfolgen. Als Preis gab "Art.Lebedev" gegenüber Primotech 200,- bis 300,- US-Dollar an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Star Wars: Knights of the Old Republic II - The Sith Lords für 1,99€, Star Wars Empire at...
  2. 26,99€
  3. 22,99€

Cosmo 14. Feb 2006

Also daran gibt es ja nun wirklich nichts zu kritisieren. Ich will das Ding haben (300...

paddor 03. Jan 2006

Gimp ;) der ist kostenlos und sogar frei

µßðøþ 30. Dez 2005

Habt ihr das von dem USB-Stick gelesen, der eine bistabile Anzeige hat, die die...

max123 25. Aug 2005

tja herbert meier .. warum hast du's dann nicht gemacht, wenn du das schon kanntest...

cQix 20. Jul 2005

Das ist schon klar ...... Es betrifft dabei eigentlich die gesamte linke Seite...


Folgen Sie uns
       


Canon EOS R5 - Test

Canons spiegellose Vollformatkamera EOS R5 kann Fotos mit 45 Mpx aufnehmen und Videos in 8K - aber Letzteres nur mit Einschränkungen.

Canon EOS R5 - Test Video aufrufen
Moodle: Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang
Moodle
Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang

Eine übermäßig große Datenbank und schlecht optimierte Abfragen in Moodle führten zu Ausfällen in der Online-Lernsoftware.
Eine Recherche von Hanno Böck


    20 Jahre Wikipedia: Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt
    20 Jahre Wikipedia
    Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt

    Noch nie war es so einfach, per Wikipedia an enzyklopädisches Wissen zu gelangen. Doch scheint es viele Menschen gar nicht mehr zu interessieren.
    Ein IMHO von Friedhelm Greis

    1. Desktop-Version Wikipedia überarbeitet "klobiges" Design

    Star Wars und Star Trek: Was The Mandalorian besser macht als Discovery
    Star Wars und Star Trek
    Was The Mandalorian besser macht als Discovery

    Unabhängig von der Story und davon, ob man Star Trek oder Star Wars lieber mag - nach den jüngsten Staffeln wird deutlich: Discovery kann handwerklich nicht mit The Mandalorian mithalten. Achtung, Spoiler!
    Ein IMHO von Tobias Költzsch

    1. Lucasfilm Games Ubisoft entwickelt Open World mit Star Wars
    2. Krieg der Sterne Star Wars spielt unter dem Logo von Lucasfilm Games
    3. Star Wars chronologisch Über 150 Stunden Krieg der Sterne

      •  /