Abo
  • Services:

Claudio: Hörverlag und Focus starten Download-Portal

Transparentes Vergütungssystem für Urheber geplant

Die Claudio Medien GmbH, ein Gemeinschaftsunternehmen, an dem unter anderem "Der Hörverlag", der Focus Magazin Verlag und Tomorrow Focus beteiligt sind, will unter claudio.de ein Hörbuchportal im Internet aufbauen.Literatur- und Sachbuch-Interessierte sollen sich auf der Seite kostenpflichtige Hörbücher auf ihren MP3-Player herunterladen können.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Start des neuen Hörbuch-Portals ist zur Frankfurter Buchmesse im Herbst 2005 geplant. Gesellschafter von Claudio sind neben dem Hörverlag mit zehn Prozent auch Tomorrow Focus mit 15 Prozent und der Focus Magazin Verlag mit 50,2 Prozent. Über die verbleibenden Anteile in Höhe von 24,8 Prozent werden zur Zeit Gespräche mit weiteren potenziellen Gesellschaftern geführt.

Claudio soll Chancen für Autoren, Sprecher, Komponisten, Buchhandel, Verlage und Hörbuch-begeisterte Nutzer bieten. Dazu soll ein faires und transparentes Vergütungssystem für die Urheber mit einer Nutzer-freundlichen Zugangstechnik und attraktiven Inhalten kombiniert werden. Wie dies im Detail aussehen soll, verriet Claudio allerdings noch nicht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 249,90€ (bei Zahlung mit Masterpass zusätzlich 25€ Rabatt mit Gutschein: SOMMER25) - Bestpreis!
  2. (u. a. Toshiba N300 4 TB für 99€ statt 122,19€ im Vergleich, Samsung C24FG73 für 239€ statt...
  3. 49,97€ (Bestpreis!)

Gabriele Maas 17. Okt 2005

diadopo - ein neues download Portal, dass Hörbücher für alle mehr bietet. Eine Auswahl an...

Ulli Harrass 30. Jul 2005

ganz einfach - klauen - und audio ergibt claudio aber es geht weiter: www.miaudio.de...

Matthias Dietzel 26. Jul 2005

Unter der Adresse www.ohrbuch.net gibt's jetzt schon ein hervorragendes Downloadportal...

Thomas3456 19. Jul 2005

hoffentlich wird das Angebot und die Umsetzung besser als bei audible

Stefan Steinecke 19. Jul 2005

Ich hätte gern die Golem-Foren als abonnierbares Audio-Buch! Als Vorleser stelle ich mir...


Folgen Sie uns
       


Smartphones Made in Germany - Bericht

Gigaset baut Smartphones - in Deutschland.

Smartphones Made in Germany - Bericht Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

    •  /