Abo
  • Services:

Zone Alarm 6.0 mit besserem Spyware-Schutz (Update)

Firewall auf Windows-Kernel-Ebene soll präventiv schützen

Mit einer neuen Strategie soll Zone Alarm 6.0 von vornherein die Installation von Spyware und anderen Schädlingen verhindern und nicht erst nach einem angerichteten Schaden sowie einem System-Scan die unerwünschte Software entfernen. Stattdessen soll eine Firewall auf Ebene des Betriebssystem-Kerns zur Laufzeit verdächtige Aktivitäten aufspüren, die das Betriebssystem, Anwendungen und Dateien in Mitleidenschaft ziehen würden.

Artikel veröffentlicht am ,

Die dahinter stehende neue Zone-Alarm-Komponente "OSFirewall" soll gegen Spyware, Hacker, Trojaner, Keylogger und Rootkits helfen können, indem sie für das Betriebssystem lebenswichtige Dateien, Registry-Einträge und Boot-Prozesse überwacht. Dazu kommt laut Zone Labs noch eine neue, intelligentere Anti-Spyware-Lösung und die altbekannte Komponente DefenseNet, über die Nutzer Warnmeldungen an Zone Labs senden können. Zone Labs verspricht, dass der Nutzer durch Rückfragen der Überwachungsfunktionen nur selten genervt wird - 95 Prozent der Entscheidungen sollen vom Programm automatisch gefällt werden.

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Berlin, Berlin
  2. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut

Die ZoneAlarm Security Suite (Antivirus, Firewall und Instant-Messenger-Schutz), ZoneAlarm Pro 6.0 (Firewall), ZoneAlarm with Antivirus (inkl. Virenschutz) und das kostenlose ZoneAlarm in der neuen Version sollen ab 25. Juli 2005 über die Zone Labs-Website www.zonelabs.com verfügbar sein und Windows 98SE, ME, 2000 und XP unterstützen.

Die ZoneAlarm Internet Security Suite kostet rund 70,- US-Dollar, ZoneAlarm Pro 6.0 liegt bei einem Preis von rund 50,- US-Dollar und ZoneAlarm with Antivirus gibt es für 30,- US-Dollar - jeweils für einen Nutzer. Upgrades von älteren Versionen sind bei laufendem Abonnement kostenlos möglich, entsprechende Infos will der Software-Anbieter in den nächsten Wochen bekannt geben. Euro-Preise wurden noch nicht genannt. ZoneAlarm bleibt für den persönlichen und nicht-kommerziellen Einsatz kostenlos.

Nachtrag vom 19. Juli 2005, 12:30 Uhr:
Nun sind auch die europäischen Preise für Einzelnutzer bekannt: Die ZoneAlarm Security Suite kostet 70,- Euro, ZoneAlarm Pro 5 gibt es für 50,- Euro und der Preis für ZoneAlarm mit Antivirus beträgt 30,- Euro.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Ichilein 20. Jul 2005

Stimmt, das sind Probleme, auf die ich nicht eingegangen bin und das auch aus (wie ich...

Umpf 19. Jul 2005

Falsch: Auch Kerio (4.x/2.15), Sygate sind kostenlos, zumindest für Privatanwender...

Starship 19. Jul 2005

Ja, Zone Alarm war mir auch nie ganz geheuer, weils bei jedem Start irgendwelche Daten an...


Folgen Sie uns
       


Two Point Hospital - Golem.de live

Dr. Dr. Golem meldet sich zum Dienst und muss im Livestream unfassbar viele depressive Clowns heilen, nein - nicht die im Chat.

Two Point Hospital - Golem.de live Video aufrufen
Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    •  /