Abo
  • Services:

DOM Scripting Task Force gegründet

Web Standards Project widmet sich neuem Aufgabenfeld

Einst war das "Web Standards Project" (WaSP) angetreten, um der zerklüfteten Browser-Landschaft und der Spaltung des Web in zwei Lager entgegenzutreten. Mit der neu gegründeten "DOM Scripting Task Force" hat die WaSP sich nun einem neuen Aufgabenfeld zugewandt: Standard-konforme Browser-Scripte.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach Ansicht von Peter-Paul Koch, Scripting-Experte und einer der Gründer der neuen DOM Scripting Task Force, sollte sich ein Front-End-Programmierer in drei Bereichen gleichermaßen auskennen: Struktur (XHTML), Präsentation (CSS) und Verhalten (DOM Scripting). Das DOM-Scripting komme derzeit aber meist zu kurz, obwohl DOM seit sieben Jahren als W3C-Spezifiaktion vorliege und von den meisten Browsern auch unterstützt werde.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Abstatt
  2. CURRENTA GmbH & Co. OHG, Leverkusen

Eines der größten Probleme sei vor allem die unzureichende und veraltete Dokumentation sowie unzugängliche Browser-spezifische und fehlerhafte Beispiel-Scripte, heißt es in einer Mitteilung der WaSP. Viele Entwickler hätten Angst, dass die Implementierung von DOM-Scripten zu Schwierigkeiten für Behinderte oder Nutzer alternativer Browser führen würden.

Die DOM Scripting Task Force will sich nun dieser Bedenken annehmen und Web-Enwicklern die Standard-konform arbeiten, die Möglichkeiten des DOM-Scripting näher bringen. Aber auch JavaScript-Entwickler, die sich derzeit nicht an Web-Standards halten, will man ansprechen. Zudem will die Task Force barrierefreie, Browser-unabhängige Beispiel-Scripte veröffentlichen.

Die DOM Scripting Task Force wird dabei von den Scripting-Experten Dori Smith und



Anzeige
Top-Angebote
  1. 259,00€
  2. (u. a. One 219,99€)
  3. 699€ (PCGH-Preisvergleich ab 755€)

Patty 19. Jul 2005

Genau! Man sollte sogar ganz ohne Browserweichen arbeiten.


Folgen Sie uns
       


Alexa-App für Windows 10 ausprobiert

Wir stellen Alexa über die neue Windows-10-App einige Fragen und natürlich erzählt sie auch wie immer einen Witz.

Alexa-App für Windows 10 ausprobiert Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

    •  /