Abo
  • Services:

EA krallt sich Counter-Strike und Half-Life 2

Nach Streit mit VU Games neuen Publisher gefunden

Mit Electronic Arts (EA) hat das Half-Life-2-Entwicklerstudio Valve einen neuen Publisher gefunden, nachdem man im Streit mit VU Games auseinander ging. Über EA wird im Oktober Half-Life 2 für die Xbox erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,

Vorher, aber ebenfalls erst im Herbst 2005, sollen für den PC noch "Half-Life 2: Game of the Year" und "Counter-Strike: Source" auf den Markt kommen. Die "Game of the Year"-Edition von Half-Life 2 enthält Half-Life 2, Half-Life 2 Deathmatch, Half-Life: Source und Counter-Strike: Source. Das "Counter-Strike: Source"-Paket wird "Half-Life 2: Deathmatch" und "Day of Defeat: Source" enthalten.

EA zeigt sich erfreut, mit Half-Life und Counter Strike zwei bekannte Marken in sein Angebot aufnehmen zu können. Die Partner haben eine mehrjährige Allianz geschlossen. Der eine oder andere mag darin die "Allianz des Bösen" sehen - EA scheint Spiele auch mal ohne längere Qualitätskontrolle auf den Markt zu schießen, siehe Battlefield 2, und Valves Online-Distributionsplattform Steam erregt ebenfalls noch bei vielen die Gemüter.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 225€
  2. 215,71€

TwisTer´ 16. Sep 2005

also ich war ne woche auf klassenfahrt und als ich zurück kam war mein mein steam account...

Bibabuzzelmann 29. Jul 2005

Das sagen die Leutz die etwas mehr Taktik brauchen und nicht nur mit dem Char selbst *g...

gamer 19. Jul 2005

Ja in der Tat. Abgesehn von der umstrittenen Steam-Platform ist HalfLife im Moment ein...

cybdmn 19. Jul 2005

Kurz und schmerzlos ausgeknockt. Danke.


Folgen Sie uns
       


Intel NUC8 (Crimson Canyon) - Test

Der NUC8 alias Crimson Canyon ist der erste Mini-PC mit einem 10-nm-Chip von Intel. Dessen Grafikeinheit ist aber deaktiviert, weshalb Intel noch eine Radeon RX 540 verlötet. Leider steckt im System eine Festplatte, weshalb der NUC8 sehr träge reagiert und vergleichsweise laut wird.

Intel NUC8 (Crimson Canyon) - Test Video aufrufen
Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. EC2 G4 AWS nutzt Nvidias Tesla T4 für Inferencing-Cloud
  2. Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
  3. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX

Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
Tom Clancy's The Division 2 im Test
Richtig guter Loot-Shooter

Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
Von Jan Bojaryn

  1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
  2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

FreeNAS und Windows 10: Der erste NAS-Selbstbau macht glücklich
FreeNAS und Windows 10
Der erste NAS-Selbstbau macht glücklich

Es ist gar nicht so schwer, wie es aussieht: Mit dem Betriebssystem FreeNAS, den richtigen Hardwarekomponenten und Tutorials baue ich mir zum ersten Mal ein NAS-System auf und lerne auf diesem Weg viel darüber - auch warum es Spaß macht, selbst zu bauen, statt fertig zu kaufen.
Ein Erfahrungsbericht von Oliver Nickel

  1. TS-332X Qnaps Budget-NAS mit drei M.2-Slots und 10-GBit-Ethernet

    •  /