Abo
  • Services:

IBM legt ohne PC-Geschäft zu

Leichter Umsatzrückgang aber dennoch mehr Gewinn

Bei einem leichten Umsatzrückgang um 4 Prozent auf 22,3 Milliarden US-Dollar erzielt IBM ohne Berücksichtigung von Einmalzahlungen im zweiten Quartal 2005 einen Gewinn von 1,82 Milliarden US-Dollar. Im Vorjahr lag diese Zahl bei 1,74 Milliarden US-Dollar.

Artikel veröffentlicht am ,

Demgegenüber steht ein einmaliger Verlust von 1,7 Milliarden US-Dollar für Restrukturierungsaufwendungen, der aber durch den Verkaufserlös für die PC-Sparte in Höhe von 1,1 Milliarden US-Dollar sowie eine Einmalzahlung von Microsoft in Höhe von 775 Millionen US-Dollar mehr als ausgeglichen wird.

Stellenmarkt
  1. Coface Deutschland, Mainz
  2. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen bei Freiburg im Breisgau

Der Umsatz in Höhe von 22,3 Milliarden US-Dollar enthält noch Umsätze aus dem PC-Geschäft für April 2005 in Höhe von 557 Millionen US-Dollar. Zwar ging der Umsatz dabei leicht zurück, klammert man das PC-Geschäft aber aus, wuchs IBM in allen Bereichen.

IBM-Chef Samuel J. Palmisano zeigt sich mit dem Quartal zufrieden, man habe wichtige strategische Umbrüche durchgesetzt. Zum Ende des Quartals verfügte IBM über liquide Mittel in Höhe von 8,7 Milliarden US-Dollar.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 99,99€
  2. (-75%) 14,99€
  3. 39,99€
  4. (-73%) 7,99€

Frank van de Beuk 19. Jul 2005

"Der Konzern will im Zuge einer weit reichenden Restrukturierung insgesamt 14.500 Stellen...

bigbleu 19. Jul 2005

denn sonst hätten sie dei Notebooksparte kaum nach China verscherbelt.


Folgen Sie uns
       


Cryorig Taku - Test

Das Cryorig Taku ist ein ungewöhnliches Desktop-Gehäuse, bei dem die Montage leider fummelig ausfällt.

Cryorig Taku - Test Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Grenzenloser Datenzugriff: Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet
    Grenzenloser Datenzugriff
    Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet

    Neue Gesetze in den USA und der EU könnten den Weg für einen ungehinderten und schnellen weltweiten Datenzugriff von Ermittlungsbehörden ebnen. Datenschützer und IT-Wirtschaft sehen die Pläne jedoch sehr kritisch.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Elektronische Beweise EU-Kommission fordert weltweiten Zugriff auf Daten
    2. Panera Bread Café-Kette exponiert Millionen Kundendaten im Netz
    3. Soziale Netzwerke Datenschlampereien mit HIV-Status und Videodateien

    Patscherkofel: Gondelbahn mit Sicherheitslücken
    Patscherkofel
    Gondelbahn mit Sicherheitslücken

    Die Steuerungsanlage der neuen Gondelbahn am Innsbrucker Patscherkofel ist ohne Sicherheitsmaßnahmen im Netz zu finden gewesen. Ein Angreifer hätte die Bahn aus der Ferne übernehmen können - trotzdem beschwichtigt der Hersteller.
    Von Hauke Gierow

    1. Hamburg Sensoren melden freie Parkplätze
    2. Edge Computing Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
    3. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger

      •  /