Abo
  • Services:

Phase One: Digitale Rückteile mit 39 Megapixeln

Insgesamt drei neue Rückteile angekündigt

Phase One hat für das Ende des Jahres 2005 und den beginn des nächsten Jahres drei neue Digital-Rückteile angekündigt. Das Modell P45 beherbergt einen Vollformat-Sensor mit 39 Megapixeln Auflösung, einer Bildaufnahmegeschwindigkeit von 30 Bildern pro Minute und einer Empfindlichkeit von ISO 50 bis 400. Ein damit aufgenommenes Bild ist 117 MByte groß.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Modell P30 schafft 31 Megapixel und 45 Bilder pro Minute bei einer Empfindlichkeit von ISO 50 bis 800. Das Phase One P21 erreicht immerhin noch eine Auflösung von 18 Megapixlen und dabei eine Bildaufnahmegeschwindigkeit von 60 Fotos pro Minute.

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Frankfurt
  2. Hanseatisches Personalkontor, Dachau (Erdweg)

Die Geräte sind für Profifotografen vor allem für den Studiobereich gedacht und damit beispielsweise für Hochglanz-Magazine oder für hochauflösenden Poster- und Großplakat-Druck. Das P30 zielt vor allem auf Modefotografen ab, da es nach Herstellerangaben praktisch keine Probleme mit Moiré-Fehlern aufweist, die gerade bei Stoffstrukturen häufig entstehen. Der einzelne Pixel ist nur 6,8 Mikron groß.

Das P21 erzeugt 54 MByte große Bilder und ermöglicht eine für diese hohe Auflösung sehr schnelle Bildaufnahmegeschwindigkeit von einem Foto pro Sekunde bzw. 60 pro Minute. Alle digitalen Rückteile der P-Serie sollen künftig per WLAN Previews und RAW-Bilder übermitteln können.

Die Modelle sind mit der 3S Technologie ("Secure Storage System") ausgestattet, die beim Speichern auf die eingelegte CF-Karte die Daten validiert und so die zwar seltene aber theoretische Gefahr beseitigen soll, dass eine Speicherkarte defekt ist. Ein weitere Sicherheitsfunktion ist die Möglichkeit, das oder die Bilder im Zwischenspeicher so lange zu halten, bis wieder eine CF-Karte eingelegt wurde.

PhaseOne P45
PhaseOne P45

Phase One P45 und P30 sollen im November und Dezember 2005 auf den Markt kommen, das P21 ab Februar 2006. Preise wurden nicht genannt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. bei Caseking kaufen
  4. 229,90€ + 5,99€ Versand

Oje 06. Dez 2005

35 MP für ein Mittelformat-negativ? Ich weiss nicht, woher diese Zahl kommt, aber jedes...

dune 02. Aug 2005

Hy, Es sind keine 117 MB die pso Sekunde verarbeitet werden. Die Daten werden als RAW...

Besserwisser 19. Jul 2005

Oha, eine Schlafmuetze oder nur ein Matheass?? (Achtung Ironie) Hast wohl bei dem Thema...

OS - habahuba 19. Jul 2005

hm? ich tipe mal auf 30.000-40.000 euro.

lhazfarg 19. Jul 2005


Folgen Sie uns
       


AMD Ryzen 7 2700X - Test

Wie gut ist der Ryzen-Refresh? In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.

AMD Ryzen 7 2700X - Test Video aufrufen
Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

    •  /