Abo
  • Services:

Utnubu - Ubuntu mal anders herum

Joachim Breitner will Ubuntu-Pakete in Debian integrieren

Debian-Entwickler Joachim Breitner will das auseinander driften von Debian und Ubuntu verhindern. Dazu gründete er das Projekt Utnubu, das die Teile von Ubuntu nach Debian bringen soll, die in Debian fehlen.

Artikel veröffentlicht am ,

Dabei ist der Name Programm: "Utnubu" steht für Ubuntu nur umgekehrt. Anders als Ubuntu, das auf Debian basiert und sich dessen Basis bedient, soll Utnubu die Teile von Ubuntu nach Debian bringen, die Debian derzeit noch fehlen. Dazu soll sich das neue Projekt zunächst die Patches vornehmen, die Ubuntu veröffentlicht und prüfen, ob diese für Debian geeignet sind. Ist das der Fall, will man die entsprechenden Betreuer der Debian-Pakete kontaktieren.

Stellenmarkt
  1. Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle, Eschborn
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München

Zudem will man aber auch an die Ubuntu-Entwickler herantreten und sie bitten, ihre Pakete auch Debian zur Verfügung zu stellen. Sollte dies nicht gelingen, will man die entsprechenden Pakete auch selbst an Debian anpassen und hochladen. Eine Liste von Paketen, die derzeit nur im Ubuntu Repository "universe" zur Verfügung stehen, nicht aber in Debian, wurde bereits erstellt.

Aus dem Debian-Lager kam in der Vergangenheit wiederholt Kritik an Ubuntu. Zwar basiert Ubuntu selbst auf Debian, bringt aber aktuellere Pakete mit, von denen einige inkompatibel zu Debian sind.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 119,90€

Zenturio 02. Aug 2005

Romanus eunt domus! Genau! :-) Vocativ! Romani... Gehen! Was ist gehen? Eine Bewegung...

Ör 18. Jul 2005

a-uga-aga-uga-eee

hmmmpf 18. Jul 2005

Kann man nicht oft genug wiederholen: http://www.deppenleerzeichen.de/hintergrund.php

Tyler Durden 18. Jul 2005

#Aus dem Debian-Lager kam in der Vergangenheit wiederholt Kritik an Ubuntu. Zwar basiert...


Folgen Sie uns
       


HMD zeigt das Nokia 210 (MWC 2019)

Das Nokia 210 ist ein 2,5G Featurephone.

HMD zeigt das Nokia 210 (MWC 2019) Video aufrufen
XPS 13 (9380) im Test: Dell macht's ohne Frosch und Spiegel
XPS 13 (9380) im Test
Dell macht's ohne Frosch und Spiegel

Und wir dachten, die Kamera wandert nach oben und das war es - aber nein: Dell hat uns überrascht und das XPS 13 (9380) dort verbessert, wo wir es nicht erwartet hätten, wohl aber erhofft haben.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Mit Ubuntu Dell XPS 13 mit Whiskey Lake als Developer Edition verfügbar
  2. XPS 13 (9380) Dell verabschiedet sich von Froschkamera

Galaxy S10e im Test: Samsungs kleines feines Top-Smartphone
Galaxy S10e im Test
Samsungs kleines feines Top-Smartphone

Mit dem Galaxy S10e bietet Samsung auch ein kompaktes Modell seiner neuen Oberklasse-Smartphone-Serie an. Beim Gerät gibt es zwar ein paar Abstriche bei der Hardware, es liegt aber fantastisch in der Hand und macht super Fotos - für uns der klare Geheimtipp der neuen Reihe.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Samsungs LPDDR4X-Speicher fasst 12 GByte
  2. Non-Volatile Memory Samsung liefert eMRAM aus
  3. Faltbare Smartphones Samsung soll gratis Display-Ersatz für Galaxy Fold erwägen

Display-Technik: So funktionieren Micro-LEDs
Display-Technik
So funktionieren Micro-LEDs

Nach Flüssigkristallanzeigen (LCD) mit Hintergrundbeleuchtung und OLED-Bildschirmen sind Micro-LEDs der nächste Schritt: Apple arbeitet daran für Smartwatches und Samsung hat bereits einen Fernseher vorgestellt. Die Technik hat viele Vorteile, ist aber aufwendig in der Fertigung.
Von Mike Wobker

  1. AU Optronics Apple soll Wechsel von OLEDs zu Micro-LEDs vorbereiten

    •  /