Abo
  • Services:

Bis zu 100 Meter: DVI/HDMI-Verlängerung von Lindy

Drei Kabel notwendig

Der DVI-D und HDMI Optical Extender vom Zubehöranbieter Lindy soll DVI-D- und HDMI-Signale ohne Qualitätsverlust über Distanzen von bis zu 100 Metern übertragen können. Dazu müssen allerdings zwei Glasfaserkabel und ein Netzwerkkabel genutzt werden, was entsprechende Kosten mit sich bringt.

Artikel veröffentlicht am ,

Rückseite
Rückseite
Der Extender besteht aus einem Sender und einem Empfänger, über die sich je nach Bedarf HDMI oder HDMI/DVI-Geräte verbinden lassen. So kann der Extender etwa mit dem DVI-D-Ausgang eines Computers, mit einem DVD-Player oder mit anderen Heimkino-Geräten verbunden werden. Unterstützt werden DVI-D (mit und ohne HDCP), DVI-Audio und digitale Auflösungen bis 1080p.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Forschungsgemeinschaft e.V., Bonn
  2. VRS Media GmbH & Co. KG, Bremen

Vorderseite
Vorderseite
Die beiden Module werden durch zwei Glasfaserkabel vom Typ LC-Duplex sowie ein UTP/STP-Kabel für die DDC-Signale in der benötigten Länge verbunden. Beide je 13 x 8,5 x 3 cm großen und 300 Gramm wiegenden Module werden durch ein Netzteil versorgt, das entweder am Sender oder am Empfänger angeschlossen werden kann.

Laut Lindy ist der "DVI-D und HDMI Optical Extender" nun für 589,- Euro verfügbar - damit kann man ohne die benötigten Kabel allerdings noch nicht viel anfangen. Beim Kauf des Produktes mit allen benötigten Kabeln kommt man laut Hersteller bei einer Distanz von 50 Metern auf einen Komplettpreis von ca. 850,- Euro, eine 100-Meter-Lösung ist für ca. 1.000,- Euro zu haben. Wenn bis zu 60 Meter Entfernung ausreichen, können auch günstigere Lösungen wie etwa die Verlängerung HDMIMAX von Spatz genutzt werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Asus ROG Maximus X Code Mainboard 319€, Xiaomi Pocophone F1 64GB Handy 319€)
  2. 89,90€ statt 122,90€
  3. 0,00€

Folgen Sie uns
       


Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest

Die MX Vertical ist Logitechs erste vertikale Maus. Sie hat sechs Tasten und kann wahlweise über Blueooth, eine Logitech-eigene Drahtlostechnik oder Kabel verwendet werden. Die spezielle Bauform soll Schmerzen in der Hand, dem Handgelenk und den Armen verhindern. Wem es vor allem darum geht, eine vertikale Sechstastenmaus nutzen zu können, kann sich das deutlich günstigere Modell von Anker anschauen, das eine vergleichbare Bauform hat. Logitech verlangt für die MX Vertical 110 Euro, das Anker-Modell gibt es für um die 20 Euro.

Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    •  /