Abo
  • Services:

Thunderbird 1.1 erhält komfortablere Filterfunktionen

Zweite Alpha-Version von Thunderbird 1.1 erschienen

Das Mozilla-Team hat die zweite Alpha-Version von Thunderbird 1.1 veröffentlicht, womit sich abzeichnet, welche Neuerungen der kommende E-Mail-Client erhalten wird. Die Alpha 2 erhielt zusätzlich zur ersten Alpha-Version verbesserte E-Mail-Filter, überarbeitete RSS-Funktionen sowie Verbesserungen am Spam-Filter. Die Alpha-Version richtet sich vor allem an Entwickler und sollte nicht von Endanwendern eingesetzt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Thunderbird 1.1
Thunderbird 1.1
In Thunderbird 1.1 Alpha 2 stehen neue Nachrichtenfilter bereit, die automatisch über Vorlagen auf eingehende E-Mails reagieren können. Außerdem erhielt der E-Mail-Client die Möglichkeit, alte Nachrichten bei Bedarf automatisiert zu löschen, wenn die E-Mails ein bestimmtes Alter überschritten haben. Diese Option kann für jeden einzelnen Ordner separat eingestellt werden.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Pirmasens
  2. Continental AG, Ulm

Thunderbird 1.1
Thunderbird 1.1
Thunderbird 1.1 Alpha 2 erhielt die gleiche automatische Update-Funktion wie Firefox 1.1, wobei diese im E-Mail-Client ebenfalls standardmäßig nicht aktiviert ist. Über die RSS-Funktionen lassen sich abonnierte Feeds im OPLM-Format exportieren und die Spam-Filter-Funktion lässt sich nun mit Spam Assassin oder SpamPal koppeln. Außerdem wurde der Umgang mit .eml-Dateien erweitert, die nun in einem separaten Fenster erscheinen, um darin enthalten Dateianhänge öffnen oder speichern zu können.

Thunderbird 1.1
Thunderbird 1.1
Die Entwickler geben weiter an, dass die Bedienoberfläche in verschiedenen Bereichen nochmals überarbeitet wurde, um die Programmbedienung zu vereinfachen. Auch die Suchfunktionen wurden verbessert, um dem Nutzer das Finden von E-Mails zu erleichtern. Darüber hinaus sollen zahlreiche Programmfehler in der Alpha 2 von Thunderbird 1.1 behoben worden sein.

Thunderbird 1.1
Thunderbird 1.1
Auch die zweite Alpha-Version von Thunderbird 1.1 richtet sich vornehmlich an Entwickler und ist weder für Endkunden gedacht noch sollte die Version im Produktiveinsatz verwendet werden. Die Alpha 2 von Thunderbird 1.1 steht in Versionen für Windows, Linux und MacOS X in englischer Sprache kostenlos zum Download bereit.

Wann die Final-Version von Thunderbird 1.1 erscheint, ist derzeit nicht bekannt. Gleiches gilt auch für die zuvor geplante Beta-Version, die dann auch von Endkunden ausprobiert werden kann.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (nur für Prime-Mitglieder)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

dk 19. Jul 2005

Ja? Empfangene, Antworten, Weitergeleitete und (annähernd) doppelte vom selben Absender...

coolCHOSE 19. Jul 2005

Jetzt fühlen sich alle fanatischen Thunderbird-User wieder angegriffen, obwohli...

ln 18. Jul 2005

Danke!

demon driver 18. Jul 2005

Ah - das ist ja schon mal nicht schlecht! Thx, d. d.


Folgen Sie uns
       


Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on

Das Fire HD 10 Kids Edition ist das neue Kinder-Tablet von Amazon. Das Tablet entspricht dem normalen Fire HD 10 und wird mit speziellen Dreingaben ergänzt. So gibt es eine Gummiummantelung, um Stürze abzufangen. Außerdem gehört der Dienst Freetime Unlimited für ein Jahr ohne Aufpreis dazu. Das Fire HD 10 Kids Edition kostet 200 Euro. Falls das Tablet innerhalb von zwei Jahren nach dem Kauf kaputtgeht, wird es ausgetauscht.

Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

    •  /