Abo
  • Services:

API-Änderung in Firefox und Thunderbird sorgt für Ärger

Keine lokalisierten Versionen von Firefox 1.0.5 und Thunderbird 1.0.5

Durch eine API-Änderung an Firefox und Thunderbird wurde unbeabsichtigterweise die Funktionsweise mancher Erweiterungen ausgehebelt, so dass die Entwickler zügig eine überarbeitete Version nachschieben wollen. Eine von verschiedenen Lokalisierungs-Teams als unzureichend empfundene Kommunikation seitens der Mozilla-Entwickler hat für entsprechende Verärgerung gesorgt. Mittlerweile steht fest, dass Firefox 1.0.5 und Thunderbird 1.0.5 ausschließlich in englischer Sprache erscheinen werden.

Artikel veröffentlicht am ,

In Kürze planen die Mozilla-Entwickler überarbeitete Versionen von Firefox und Thunderbird, um eine in der Version 1.0.5 der beiden Applikationen vorgenommene Modifikation wieder zu bereinigen. In Thunderbird 1.0.5 sorgte die Änderung an einer für die Verarbeitung von Erweiterungen zuständigen API dafür, dass etwa die PGP-Erweiterung Enigmail nicht mehr mit dem aktuellen E-Mail-Client funktioniert.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Leonberg
  2. RAMPF Holding GmbH & Co. KG, Grafenberg

Die genannte Änderung war nach Aussage der Entwickler so nicht beabsichtigt und betrifft auch Firefox 1.0.5, soll dort aber wohl weniger akute Probleme als in Thunderbird verursacht haben. Auch in der Version 1.7.9 der Mozilla-Suite steckt das Problem, so dass diese Fassung übersprungen und in Kürze Mozilla 1.7.10 erscheinen wird.

Bei einigen Übersetzer-Teams sorgte die als unzureichend empfundene Kommunikation seitens der Mozilla-Entwickler in den USA für Verärgerung. Zunächst rückten die Mozilla-Entwickler nicht damit heraus, warum die Arbeiten an der Lokalisierung von Thunderbird 1.0.5 und Firefox 1.0.5 eingestellt werden sollten. Somit stand den örtlichen Teams keine Information zur Verfügung, um Interessenten, Kunden sowie der Presse die notwendigen Details geben zu können. Dieser Umstand sorgte in einigen Mozilla-Foren für entsprechende Verärgerung.

Derzeit werden Release Candidates von Thunderbird 1.0.6 sowie Firefox 1.0.6 getestet, in denen das durch die Versionen 1.0.5 verursachte Problem behoben werden soll. Es ist also damit zu rechnen, dass die überarbeiteten Final-Versionen des Browsers und E-Mail-Clients in Kürze erscheinen. Von der Mozilla-Suite wird die Version 1.7.10 erwartet, die dann auch erstmals die Sicherheitslücken schließen wird, die in Firefox und Thunderbird bereits behoben wurden.

Die Marketing-Website Spread Firefox wurde nach Angaben der Betreiber in der vergangenen Woche gehackt, was dadurch ermöglicht wurde, dass wichtige Sicherheits-Updates für das CMS-System Drupal von den Betreibern nicht ordnungsgemäß eingespielt wurden. Die Seite war einige Zeit nicht erreichbar, weil die Seitenbetreiber Untersuchungen vorgenommen hatten, um zu prüfen, ob vertrauliche Daten in falsche Hände gelangt sind. Nach deren Erkenntnissen war dies allerdings nicht der Fall. Die Angreifer hätten die Webseite dazu missbrauchen wollen, Spam darüber zu versenden. Alle angemeldeten Nutzer von Spread Firefox werden dennoch aus Sicherheitsgründen dazu aufgerufen, ihre Kennwörter zu ändern, um einen möglichen Schaden abzuwenden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote

user4711 19. Jul 2005

Da Sicherheit vor gehen sollte... Es gibt übrigens doch eine Möglichkeit, an eine...

Stefan Steinecke 19. Jul 2005

Komisch. Gerade das monatelange Ignorieren von Sicherheitslücken und das hektische...

Blair 18. Jul 2005

wenn du nicht mehr auf 1.06 warten kannst: downgrade auf 1.04 - aber vorsicht! unbedingt...

Chaoswind 18. Jul 2005

Erwaehnt werden sollte das Opera 2/3 ihres Umsatzes durch die Werbung erhaelt...

Miss Verständnis 18. Jul 2005

Das wie bei den Autos ... Wer auf einem Golf angefangen hat tendiert eher wieder zum VW...


Folgen Sie uns
       


Dell Ultrasharp 49 (U4919DW) - Fazit

Dells neuer Super-Ultrawide-Monitor begeistert uns im Test als sehr guter Allrounder. Einzig einige Gaming-Features fehlen ihm.

Dell Ultrasharp 49 (U4919DW) - Fazit Video aufrufen
Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Coachingbuch: Metapher mit Mängeln
Coachingbuch
Metapher mit Mängeln

Der Persönlichkeitscoach Thomas Hohensee plädiert in seinem neuen Buch dafür, problematische Kindheitsmuster zu behandeln wie schadhafte Programme auf einem Rechner: mit Reset, Updates und Neustart. Ein origineller Ansatz - aber hält er dem Thema stand?
Von Cornelia Birr

  1. Elektronisch Arzneimittelrezept kommt auf Smartphone
  2. Relayr Rückstandsglaube als Startup-Vorteil
  3. Liberty Global Ericsson übernimmt Netzwerkbetrieb bei Unitymedia

    •  /