• IT-Karriere:
  • Services:

Freisprecheinrichtungen schützen nicht vor Unfällen

Telefonieren im Auto bleibt riskant

Aus einer australischen Studie geht hervor, dass das Telefonieren im Auto auch bei Verwendung einer Freisprecheinrichtung riskant bleibt. Unabhängig davon, ob man freihändig telefoniert oder nicht, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit eines Unfalls um das Vierfache.

Artikel veröffentlicht am ,

Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Universität von Sydney. Wie das Magazin New Scientist berichtet, wurden dazu die Mobilfunkdaten von 456 Unfallopfern mit dem Zeitpunkt der Kollision verglichen. Wenn die Autofahrer zum Zeitpunkt des Unfalls telefoniert hatten, erhöhte sich die Wahrscheinlichkeit eines Unfalls um den Faktor vier. Dabei spielte es keine Rolle, ob das Handy ans Ohr gehalten wurde oder eine Freisprecheinrichtung zum Einsatz kam. Auch das Alter oder Geschlecht der Unfallopfer war nicht ausschlaggebend für das Risiko.

Ebenso wie in Deutschland ist das Handy am Ohr im Auto in Australien verboten. Hier zu Lande zahlt man beim ersten Verstoß dafür 40,- Euro und erhält einen Punkt in der Verkehrssünderkartei in Flensburg. In anderen europäischen Ländern liegen die Strafen teils deutlich höher. So kassieren die spanischen Behörden 91,- Euro und die griechischen sogar 150,- Euro. [von Nico Ernst]

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 64,99€
  2. 32,99€
  3. 14,99€

Stefan Steinecke 19. Jul 2005

Vielleicht entgeht man nicht dem Unfall... -aber man kann sich noch VERABSCHIEDEN!!"!!

Rentner 19. Jul 2005

Richtig: Drogen gehören nicht in den Straßenverkehr. Aber: Zu deinem Vorteil muss ich...

Oldie 18. Jul 2005

Hallo, gibt es eine Studie über die Steigerung des Unfallrisikos, wenn Schwiegermütter...

Rainer Haessner 18. Jul 2005

Hallo, Da wollen wir Deinen kleinen aber im zweifelsfall entscheidenden Unterschied...

Anonymer Nutzer 18. Jul 2005

Sitzen ja auch viel mehr Leute in einem Flugzeug. Wenn jetzt jeder zur Arbeit fliegen...


Folgen Sie uns
       


Librem Mini - Fazit

Der Librem Mini punktet mit guter Linux-Unterstützung, freier Firmware und einem abgesicherten Bootprozess.

Librem Mini - Fazit Video aufrufen
20 Jahre Wikipedia: Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt
20 Jahre Wikipedia
Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt

Noch nie war es so einfach, per Wikipedia an enzyklopädisches Wissen zu gelangen. Doch scheint es viele Menschen gar nicht mehr zu interessieren.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Desktop-Version Wikipedia überarbeitet "klobiges" Design

Star Wars und Star Trek: Was The Mandalorian besser macht als Discovery
Star Wars und Star Trek
Was The Mandalorian besser macht als Discovery

Unabhängig von der Story und davon, ob man Star Trek oder Star Wars lieber mag - nach den jüngsten Staffeln wird deutlich: Discovery kann handwerklich nicht mit The Mandalorian mithalten. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch

  1. Lucasfilm Games Ubisoft entwickelt Open World mit Star Wars
  2. Krieg der Sterne Star Wars spielt unter dem Logo von Lucasfilm Games
  3. Star Wars chronologisch Über 150 Stunden Krieg der Sterne

Moodle: Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang
Moodle
Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang

Eine übermäßig große Datenbank und schlecht optimierte Abfragen in Moodle führten zu Ausfällen in der Online-Lernsoftware.
Eine Recherche von Hanno Böck


      •  /