Abo
  • Services:

Spieletest: Killer 7 - Avantgarde-Metzelei im Comic-Look

Ungewöhnlicher Action-Titel von Capcom

Mit keinem anderen Spiel sorgte der japanische Publisher Capcom in den letzten Monaten für so viel Verwirrung wie mit Killer 7 - trotz unzähliger Vorabberichte, Videos und Screenshots wollte sich den meisten nicht so wirklich erschließen, wie sich das Ganze denn spielen soll. Seit dem 15. Juli 2005 ist der Titel nun für Playstation2 und Gamecube erhältlich; die Verwirrung hat dadurch aber nicht unbedingt abgenommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Killer 7 (PS2/GC)
Killer 7 (PS2/GC)
Die ersten Spielminuten von Killer 7 sind äußerst spannend - alleine schon auf Grund der Tatsache, dass man bei kaum einem anderen Spiel jemals so ins kalte Wasser geworfen wurde wie hier. Infos zu Story und Gameplay gibt es zunächst kaum, die Grafik überrascht mit schnellen Schnitten sowie einem sehr ungewöhnlichen, puristischen und mit kräftigen Farben daherkommenden Cel-Shading-Look. Und wäre da nicht ein mysteriöser Mentor sowie einige Hinweise zur Knöpfe-Belegung - man wüsste auf längere Sicht wohl kaum, was zu tun ist.

Inhalt:
  1. Spieletest: Killer 7 - Avantgarde-Metzelei im Comic-Look
  2. Spieletest: Killer 7 - Avantgarde-Metzelei im Comic-Look

Screenshot #1
Screenshot #1
Mit der Zeit kommt dann allerdings etwas Licht ins Dunkel: Der Spieler schlüpft in die Rolle des in die Jahre gekommenen und an den Rollstuhl gefesselten Serienkillers Harman Smith, der allerdings in der Lage ist, gedanklich sieben verschiedene jüngere Inkarnationen anderer Personen heraufzubeschwören - und jede dieser vom Spieler gesteuerten Inkarnationen verfügt nicht nur über ein eigenes Aussehen, sondern auch über bestimmte Fähigkeiten, die bei der Lösung der vielen Rätsel benötigt werden.

Screenshot #2
Screenshot #2
Unter anderem gibt es eine Frau, die auf recht ungewöhnliche Art und Weise verborgene Gänge entdecken kann. Ein anderer Charakter ist Wrestling-Experte und kann Granaten-Werfer bedienen, ein weiterer beherrscht die Gabe, sich unsichtbar zu machen, und auch für Aufgaben wie Scharfschützen-Attacken, das gewalttätige Einreißen von Barrieren und einiges mehr gibt es Spezialisten.

Inhaltlich bietet Killer 7 einen Mix aus First-Person-Shooter- und 3rd-Person-Adventure-Elemente. Einerseits gilt es, Gegner zunächst zu scannen, so dann sichtbar zu machen und später zu pulverisieren, gleichzeitig aber auch ungewöhnliche Mosaik-Steine zusammenzusetzen, Form- und Knobel-Aufgaben zu lösen und so nach und nach weiter vorwärts zu kommen. Ziel ist es, den Chef einer Terror-Organisation ausfindig zu machen - und so die Gefahr zahlreicher Anschläge auf die USA zu vereiteln.

Spieletest: Killer 7 - Avantgarde-Metzelei im Comic-Look 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand

Hotohori 19. Jul 2005

Ja, Bomberman kam gerade auch für den DS raus und ist dort auch das Multiplayer Game...

res 19. Jul 2005

Jo das ist wohl so ne Sache bei dem Grafikstil.

Hotohori 19. Jul 2005

Ne, damit steht Du definitiv nicht alleine da. Ich finde diese Grafikart vorallem...

.de/0507/39281... 18. Jul 2005

gelungen finde ich es nicht. Das war bei XIII besser gemacht. Alles was mal was neues...

the lawnmower man 18. Jul 2005

Das Spiel gab es auch nur (als es heraus kam) in einer speziellen verpackung mit dem...


Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

    •  /