Abo
  • Services:

Spieletest: Killer 7 - Avantgarde-Metzelei im Comic-Look

Screenshot #3
Screenshot #3
Leider gestaltet sich das Ganze - auch nachdem man halbwegs verstanden hat, was zu tun ist - vor allem auf Grund der ungewöhnlichen Bedienung alles andere als komfortabel. Als Beispiel möge die Playstation2-Version dienen: Gelaufen wird nicht mit dem Stick, sondern per X-Knopf. Will man die Richtung wechseln, muss die obere Taste des D-Pads gedrückt werden. Und wenn man die Möglichkeit hat, nach rechts oder links einen neuen Raum zu betreten, tut man dies nicht etwa durch Drücken des Sticks nach links oder rechts - stattdessen gibt es eine Art Multiple Choice-Auswahl, auf der das gewünschte Ziel angewählt und dann per Knopf-Druck bestätigt wird. Da versteht es sich wohl von selbst, dass gerade in brenzligen Situationen mit vielen Gegnern oft vor lauter Hektik die falsche Wahl getroffen wird.

Stellenmarkt
  1. LexCom Informationssysteme GmbH, München
  2. SWM Services GmbH, München

Screenshot #4
Screenshot #4
Killer 7 hat von der USK keine Jugendfreigabe erhalten und darf daher nur an Personen ab 18 Jahren verkauft werden. Das liegt allerdings weniger an exzessiven Gewaltdarstellungen - es fließt zwar viel Blut, sowohl das des Spielers als auch das der Feinde, auf Grund des Comic-Looks sieht das aber kaum realistisch aus. Dafür sind die Dialoge teils recht drastisch - was hier beschrieben wird, macht schon klar, dass es sich um ein Spiel für Erwachsene handelt.

Killer 7 ist für Gamecube und Playstation2 im Handel erhältlich und kostet rund 45,- Euro.

Fazit:
Killer 7 sieht ungewöhnlich aus, spielt sich ungewöhnlich und erschafft seine ganz eigene Ästhetik, wie man sie in dieser Form bisher in keinem anderen Spiel gesehen hat. Leider ist das Ganze allerdings so avantgardistisch, dass der Spielspaß manchmal doch arg auf der Strecke bleibt - etwa, wenn einem die unkomfortable Steuerung einen Strich durch die Rechnung macht, oder wenn mal wieder hilflos umhergeirrt wird, weil sich die Lösung des nächsten Rätsels einfach nicht erschließen will und Tipps absolute Mangelware sind. Wer ausgefallene Ideen mag und Frust-resistent ist, sollte sich dieses Spektakel der etwas anderen Art nicht entgehen lassen; alle anderen sind mit konventionelleren Spielen wohl deutlich besser bedient.

 Spieletest: Killer 7 - Avantgarde-Metzelei im Comic-Look
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. 389€ (Vergleichspreis 488€)
  2. 99,99€ + USK-18-Versand (Die Bestellbarkeit könnte sich jederzeit ändern bzw. kurzfristig...
  3. 587,37€ für Prime-Mitglieder (Vergleichspreis 696,11€)
  4. 529€ (Bestpreis!) - Das Galaxy Tab E erhalten Sie im Rahmen der Superdeals-Aktion von Samsung.

Hotohori 19. Jul 2005

Ja, Bomberman kam gerade auch für den DS raus und ist dort auch das Multiplayer Game...

res 19. Jul 2005

Jo das ist wohl so ne Sache bei dem Grafikstil.

Hotohori 19. Jul 2005

Ne, damit steht Du definitiv nicht alleine da. Ich finde diese Grafikart vorallem...

.de/0507/39281... 18. Jul 2005

gelungen finde ich es nicht. Das war bei XIII besser gemacht. Alles was mal was neues...

the lawnmower man 18. Jul 2005

Das Spiel gab es auch nur (als es heraus kam) in einer speziellen verpackung mit dem...


Folgen Sie uns
       


Asus Zenbook 13 (UX333FN) ausprobiert (Ifa 2018)

Das Asus Zenbook 13 (UX333FN) ist ein sehr kompaktes Ultrabook mit Geforce-Grafik und ein paar cleveren Ideen.

Asus Zenbook 13 (UX333FN) ausprobiert (Ifa 2018) Video aufrufen
    •  /