Abo
  • Services:

DVB-T-Steckkarte mit Fernsehausgang (Update)

Gleichzeitig am PC aufnehmen und auf dem Fernseher darstellen

Von Anubis kommt die nach eigenen Angaben erste DVB-T-Tuner-PCI-Karte, die gleichzeitig eine Sendung auf dem PC darstellen und aufnehmen sowie über einen eigenen Videoausgang unabhängig davon im Vollbild auf dem Fernseher ausgeben kann. Außerdem verfügt die "Typhoon DVB-T PCI Card Plus" über einen analogen Video-Eingang für die Aufnahme von Videokameras oder Videorekordern.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Karte kann laut Anubis über ihren TV-Ausgang nur die gerade empfangene DVB-T-Sendung live wiedergeben. Laut Anubis ist es so einfacher möglich, gleichzeitig am Wohnzimmer-Rechner zu arbeiten und die gerade empfangene DVB-T-Sendung unabhängig davon auf den Fernseher auszugeben.

Stellenmarkt
  1. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn
  2. HANSA-FLEX AG, Bremen

Fragt sich nur, ob das wirklich gebraucht wird, da die meisten Grafikkarten einen Fernsehausgang haben - erfahrene Nutzer werden wohl eher diesen nutzen. Zumal für die Wiedergabe von Aufzeichnungen, beliebigen Videokompressionsformaten und Musik auch in Verbindung mit der Typhoon DVB-T PCI Card Plus der TV-Ausgang der Grafikkarte bzw. die Soundkarte des PCs genutzt werden müssen.

Damit die mit Conexant-CX23881-Chip bestückte Karte auch in flachen Wohnzimmer-Systemen problemlos eingesetzt werden kann, ist sie im Low-Profile-Format gehalten. Die Videoausgabe erfolgt per Composite-Anschluss, für den Ton am Fernseher sorgt ein Stereo-Ausgang. Der Antenneneingang ist durchgeschleift, das Kabel kann also weitergeführt werden. Externe analoge Videoquellen werden per S-Video angebunden.

Die mitgelieferte Software unterstützt eine Aufnahme mit gleichzeitiger zeitversetzter Wiedergabe (Time-Shifting) und die Umwandlung der MPEG-2-Aufzeichnung ins platzsparendere MPEG-4-Format. Treiber für Windows-Betriebssysteme - auch für Windows XP Media Center Edition - sowie eine Infrarot-Fernbedienung liegen bei.

Die Typhoon DVB-T PCI Card Plus ist laut Anubis ab sofort verfügbar und kostet rund 100,- Euro.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 208,71€ für Prime-Mitglieder
  2. 99,99€ (versandkostenfrei)
  3. 103,90€

Michael666 30. Jul 2005

Hallo! Gibt es zu dieser Karte bereits einen Test bzw. welche DVB-T Karte ist gut? Gibt...

M 20. Jul 2005

Um dann die Kosten für einen Decoder und die mtl. Grundgebühr zu zahlen, wenn zeitgleich...

Dr.Jaegermeister 18. Jul 2005

Hier wäre es interresant zu wissen wie die Qualität de TV-out ausfällt. Bei den meisten...

tsstss 17. Jul 2005

Die Karte verfügt nicht über eine TV-Out, sondern schleift das Antennensignal nur für...

UloPe 15. Jul 2005

Kleine Ergänzung: z.B. mit dem mplayer z.b. kann mann über den TV-out dieser Karten...


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia 1 - Hands on (MWC 2019)

Das Xperia 1 ist Sonys neues Oberklasse-Smartphone. Es ist das erste Xperia-Smartphone mit einer Triple-Kamera. Das Display im 21:9-Format sorgt für ein schmales Gehäuse. Im Juni 2019 soll das Xperia 1 zum Preis von 950 Euro erscheinen.

Sony Xperia 1 - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
Uploadfilter
Der Generalangriff auf das Web 2.0

Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
  2. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
  3. EU-Urheberrecht Die verdorbene Reform

Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
Mobile Bezahldienste
Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
Von Andreas Maisch

  1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
  2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
  3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

    •  /