Abo
  • Services:

Nach Kritik: EA verschiebt Spiel zum Paten

Auslieferung Anfang 2006 soll Qualität sichern

Eigentlich sollte Electronic Arts' Spielumsetzung des Filmklassikers "Der Pate" (engl. "The Godfather") im Herbst 2005 erscheinen. Nun wurde das Action-Adventure - vermutlich auch auf Grund der harten Kritik des Regisseurs Francis Ford Coppola am schießereilastigen Spielkonzept - auf das nächste Jahr verschoben.

Artikel veröffentlicht am ,

Coppola äußerte sich gegenüber der Presse sehr kritisch zum EA-Spiel, er sei weder gefragt worden, ob er einer Spielumsetzung des Films zustimme, noch an der Entwicklung beteiligt gewesen. Vor allem das Spielkonzept habe ihm nicht gefallen, es gehe letzlich nur darum, dass sich alle gegenseitig töten. Für ihn ist das Spiel ein Missbrauch des Films.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. Rücker + Schindele Beratende Ingenieure GmbH, München

Ein weiteres Problem: Die Tonaufnahmen mit Marlon Brando waren auf Grund dessen schlechter Kondition und eines Beatmungsgeräts laut eines Berichts der New York Times nur zum Teil zu gebrauchen. Gegenüber Gamespot erklärte ein EA-Sprecher dazu, dass man noch entscheiden müsse, was mit den Aufnahmen geschehe. Zumindest für einige Teile wird man wohl auf einen ähnlich klingenden Sprecher zurückgreifen müssen. Brando verstarb kurz nach den Aufnahmen.

EA hält sich in Bezug auf die längere Entwicklungsphase eher bedeckt, spricht aber davon, dass durch den auf Anfang 2006 (PS2, Xbox, PC) verschobenen Liefertermin die Qualität sichergestellt werden soll. Offenbar hat die Kritik seitens Coppola gesessen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

realistica 16. Jul 2005

Wobei sich die 5 % lediglich auf deine Aussage beziehen, die GTA- Reihe sei platt. Das...

Stefan Steinecke 15. Jul 2005

Ich denke, daß Coppola einen hohen Anspruch hat -und daß das, was EA abgeliefert hat...


Folgen Sie uns
       


Monterey Car Week - Bericht

Ist die Zukunft der Sportwagen elektrisch? Wir haben die Monterey Car Week in L.A. besucht.

Monterey Car Week - Bericht Video aufrufen
Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    •  /